Lokalsport: Krefelder Damen chancenlos gegen Favoriten

Lokalsport: Krefelder Damen chancenlos gegen Favoriten

Die Damen des Crefelder HTC unterlagen auswärts sowohl gegen den Düsseldorfer HC mit 1:15 (1:7) als auch bei Rot-Weiß Köln mit 2:9 (2:4) deutlich und bleiben somit punktlos Tabellenschlusslicht.

Beim Düsseldorfer HC, Hallenmeister von 2015, hielten die Krefelderinnen zehn Minuten gut mit und kamen durch Helena Würker auch zum frühen Ausgleich. Doch von da an setzte sich die hohe individuelle Qualität des DHC, der zahlreiche Nationalspielerinnen in seinen Reihen hat, durch, und die Gastgeber zogen bis zur Pause auf 7:1 davon. Auch nach dem Wechsel bot sich ein ähnliches Bild von zwar bemühten, aber überforderten Krefelderinnen, die dem DHC nur wenig entgegen zu setzen hatten. Dies spiegelte sich auch im Endstand von 15:1 für den DHC wieder, mit Teresa Martin Pelegrina und Alisa Vivot trafen gleich zwei Düsseldorferinnen dreifach.

Im zweiten Spiel bei Rot-Weiss Köln präsentierten sich die Krefelder Damen besser, mussten dennoch einen recht frühen 0:3 (17.) Rückstand hinnehmen. Verena Würz verkürzte durch einen Doppelschlag auf 2:3, doch den Kölnerinnen gelang in Person der jungen Katharina Lonnes noch vor der Pause das 4:2. In der zweiten Hälfte hielten die Kölnerinnen dank ihres breiten Kaders das Tempo hoch. In der Schlussphase zogen sie auf 9:2 davon, sowohl Nicole Pahl als auch Julia Busch schnürten für Köln ein Doppelpack.

  • Lokalsport : Schwere Auswärtsspiele für die Damen des Crefelder HTC

Im Kampf um den Klassenverbleib werden die verlorenen Punkte gegen die Topfavoriten wohl weniger Schmerzen bereiten als die Tordifferenz an diesem Wochenende - zumal die direkten Konkurrenten, die Damen von Blau-Weiss Köln und dem Club Raffelberg, an diesem Spieltag ebenfalls keine Zähler sammelten.

(nose)