Krefeld: „Woche des Respekts“ endet beim Eishockey

19 Organisationen in Krefeld beteiligen sich : „Woche des Respekts“ endet beim Eishockey

Pinguine und SWK präsentieren am Sonntag beim Heimspiel gegen Iserlohn im Rahmen dieser Kampagne viele Aktionen.

(JH) Seit dem 14. September findet in Krefeld die „Woche des Respekts“ statt. 19 Institutionen beteiligen mit vielen Aktionen im ganzen Stadtgebiet, um für mehr Respekt im Alltag zu werben. Die Krefeld Pinguine beteiligen sich am Sonntag im Rahmen des Heimspiels gegen Iserlohn (16:30 Uhr) gemeinsam mit Partner und Spieltagssponsor SWK an der Kampagne.

Seit einer Woche rufen SWK und die Pinguine dazu auf, ein kurzes Video unter dem Motto: „Was bedeutet Respekt für dich“ aufzunehmen und an den KEV oder an die SWK zu senden. Die fünf besten Einsendungen erhalten ein Fan-Paket, bestehend aus einem Trikot, zwei Eintrittskarten zum Spiel und einer Stadionführung für zwei Personen. Sonntag im Stadion wird es für alle Fans noch in der Fotobox die Möglichkeit geben, ein Statement abzugeben. Natürlich stehen auch die Drittelpausen auf dem Eis und in den Umläufen komplett unter dem Motto „Respekt“. Außerdem sind die teilnehmenden Institutionen zu einem Sonderpreis ins Stadion eingeladen. Die Pinguine werden das Respekt-Logo auch über die Aktionswoche hinaus während der kompletten Spielzeit auf ihren Warm-Up-Trikots für alle sichtbar tragen. „Wir hoffen mit unserer gemeinsamen Aktion zum Abschluss der Woche des Respekts, der Kampagne nochmal eine große Plattform bieten zu können. Wir haben zwar keine Trikots, auf denen wir das Logo so wunderbar präsentieren können, werden aber dennoch die Kampagne mit allen Statements der 19 teilnehmenden Institutionen, plakativ in unserem Hause ausstellen“, erklärte Drothee Winkmann, Pressesprecherin der SWK.

Mehr von RP ONLINE