Krefeld: Wichtige Punkte für die Bundesliga-Teams des CHTC

Hallen-Hockey-Bundesliga : Wichtige Punkte für die Bundesliga-Teams des CHTC

Hallen-Hockey: Sieg und Niederlage für die Herren. Die Damen sichern sich mit einem Unentschieden und einem Sieg Platz vier.

Zum Auftakt der Hallenhockey-Bundesliga zeigten die Herren des Crefelder HTC eine spielerisch überzeugende Leistung. Am Samstag gegen Mülheim zeigten beide Teams temporeiches Spitzenhockey. Janick Eschler erzielte bei der 5:8-Niederlage drei Treffer. Auch Henrik Mertgens und Jonathan Ehling trafen. Beim Stande von 4:6 vergaben die Seidenstädter die Chance auf den Anschlusstreffer und kassierten im Gegenzug das vorentscheidende siebte Tor der Mülheimer. „Ich fand meine Mannschaft richtig stark, wir haben gezeigt, dass wir phasenweise auch gegen Mülheim bestehen können“, sagte CHTC-Coach Robin Rösch nach dem Spiel.

Im Sonntagspiel erzielte Gastgeber Blau-Weiß Köln den ersten Treffer und zog zwischenzeitlich auf 4:2 davon. Max Müller und erneut Janick Eschler trafen für den CHTC, ehe kurz vor dem Halbzeitpfiff Niklas Wellen innerhalb einer Minute gleich zweimal erfolgreich war und den 4:4-Pausenstand herstellte. Nach dem Wechsel erzielte Wellen einen weiteren Doppelpack. In der Schlussphase schraubten Henrik Mertgens und Lucas Bachmann das Ergebnis auf 8:4 in die Höhe.

Zwei Partien, vier Punkte und ebenso viele Zähler Vorsprung auf den Abstiegsrang. So lautet das starke Fazit der Bundesliga-Damen des CHTC nach dem ersten Doppelwochenende. Mit einem überraschenden aber verdienten 3:3 (2:1) gegen Uhlenhorst Mülheim und einem 4:2 (2:0)-Erfolg gegen den Club Raffelberg klettern die CHTC-Damen auf den vierten Tabellenrang. „Ein geiles Wochenende für uns. Ich bin sehr stolz auf die Mädels und auch ein wenig überrascht, da wir uns im Gegensatz zur Vorbereitung noch einmal gesteigert haben. Mit Julia Tondorf, Pia Alex und Sonja Thüner haben vor alle die Routiniers überzeugt“, sagte Coach Andrè Schiefer

Pia Alex traf gegen Mülheim und Club Raffelberg. Foto: cthc

Gegen die favorisierten Mülheimerinnen ging der CHTC durch Anna Küskes (9.), Julia Tondorf (26., KE) und Pia Alex (41., KE) dreimal vor. Den Gästen gelang es diese Führungen jedes Mal auszugleichen, scheiterten aber mehrfach an der stark aufgelegten Sonja Thüner im CHTC-Tor. Beim Club Raffelberg brachten Pia Alex und Julia Tondorf ihr Team mit zwei Eckenvarianten früh in Führung. Danach übernahmen die Duisburgerinnen die Spielkontrolle und hatten unter anderem durch einen Siebenmeter, welchen Sonja Thüner parierte, gute Chancen auf den Anschlusstreffer. Erst nach der Halbzeit traf Suzan Steinhoff, doch Julia Tondorf stellte mit ihrem dritten Treffer des Wochenendes postwendend den alten Abstand wieder her. Zwar kam Raffelberg zwischenzeitlich auf 2:3 durch Laura Helmrich heran, doch Anna Küskes sicherte mit ihrem Tor zum 4:2 endgültig den ersten Saisonerfolg. „Gegen Mülheim sind wir gut rein gekommen und haben das Spiel eng gehalten, es hätte auch in beide Richtungen noch kippen können. Heute funktionierten unsere Ecken genau wie geplant und defensiv standen wir sicher. Unser Spielsystem funktioniert und wir haben gute Konter und Standards gefahren“, freute sich Andrè Schiefer nach dem Sieg gegen Raffelberg.