Krefeld: TV Oppum verliert beim Tabellenschlußlicht

HAndball-Oberliga : Beim TVO hat nur Matty Hoffmann Normalform

Handball-Oberligist TV Oppum unterlag mit acht Feldspielern beim Tabellenletzten HSG Hiesfeld/Aldenrade mit 24:28.

(svs) Der TV Oppum kann gegen Teams aus den hinteren Tabellenregionen einfach nicht gewinnen. Gegen die fünf Letzten der Tabelle gab es nur einen Sieg und ein Unentschieden bei drei Niederlagen. Auch am Samstag bei der HSG Hiesfeld/Aldenrade setzte es für die Grün-Weißen beim 24:28 (11:14) eine Pleite. Zum Vergleich: Gegen die Top-Fünf sind die Mannen von Ljubomir Cutura bislang ungeschlagen. Entsprechend optimistisch blickt Trainer Cutura schon jetzt auf die kommende Woche mit dem Spiel gegen den Zweiten Borussia Mönchengladbach. „Wir haben in Hiesfeld einfach zu keiner Phase wirklich unsere Leistung gefunden. Außer Matty Hoffmann im Tor hat keiner unserer Spieler seine Normalform gefunden“, moniert der Übungsleiter jedoch zunächst.

Dabei hatte seine Mannschaft nach klarem Rückstand sogar noch das Comeback geschafft und zum 19:19 ausgeglichen. „Dann haben wir aber nicht das Feuer gehabt, um das Spiel final zu drehen“, beschreibt der Coach. Sein Team zeigte sich bei nur acht Feldspielern nicht robust genug. „Wir konnten einfach nicht wechseln und das war bei vielen angeschlagenen Spielern einfach zu wenig“, sagt er. So hatte Toptorjäger Fabian Bednardzik unter der Woche krank gefehlt. Auch andere Spieler schlugen sich mit Erkältungen herum und Laurenz Ditz musste das Spiel kurzfristig absagen. So bleibt unter dem Strich nur die Erkenntnis, dass es gegen die Kellerkinder einfach nicht reicht.

Viel besser verlief da der Auftakt ins neue Jahr für die Adler Königshof. Gegen die DJK Unitas Haan siegte die Mannschaft von Marius Timofte souverän mit 29:22 (18:12). Dabei zeigten die Königshofer eine über 60 Minuten sehr reife und überzeugende Leistung in Offensive wie Defensive. Vor allem die 29 eigenen Treffer gegen die beste Defensive der Liga wussten zu beeindrucken. Erst einmal zuvor in dieser Saison hatten Haan 29 Gegentreffer hinnehmen müssen.

„Meine Jungs haben sofort ins Spiel gefunden und eine richtig gute Leistung geboten. Wir haben die Pause gut verarbeitet und der Sieg war verdient“, befindet der Rumäne. Dabei macht er vor allem die Defensive als Schlüssel aus. „Beide Keeper haben stark gehalten und auch die Abwehr hat einen starken Job gemacht. Nach vorn waren vor allem Niklas Funke und Sebastian Bartmann stark“, stellt Timofte fest. Sein Team schließt mit dem Sieg mit 16 Punkten erneut zur Tabellenspitze auf und zeigte sich sehr gut erholt von der Derbyniederlage gegen den TV Oppum kurz vor Weihnachten. Der Nordhreinligaabsteiger zeigt sich damit trotz großen Umbruchs sehr stabil. Auch wenn der Trainer noch immer von Punkten gegen den Abstieg spricht: Derzeit ist ein Wiederaufstieg weit näher.