Krefeld: Tobias Compara tritt an im K1-Turnier

Boxen : Tobias Compara tritt an im K1-Turnier

Für Tobias Campare ist die Teilnahme am K1-Turnier eine Premiere. Der 34-Jährige ist gelernter Boxer, hat aber vor sechs Jahren auf Kickboxen umgesattelt. Jetzt nimmt er zum ersten Mal an einem solchen Viererturnier teil.

K-1 wurde von Kazuyoshi Ishii in Japan erfunden und kombiniert verschiedene Techniken aus dem Boxen, Karate, Muay Thai, Taekwondo, Kickboxen, Savate und vielen anderen Kampfsportarten. K-1-Kämpfe sind im Turniermodus auf drei Runden zu je drei Minuten, mit möglicher Verlängerung auf bis zu fünf Runden, festgelegt. Diese relativ geringe Rundenzahl hängt mit der Turnierregelung zusammen, die nach dem Ausscheidungsprinzip verläuft, so dass ein Kämpfer an einem Abend bis zu drei Kämpfe absolvieren muss. Urspünglich waren auch in Moers acht Teilnehmer an dem Turnier eingeplant; nach einigen Absagen sind es nun vier Kämpfer, die in den Ring steigen. Im Falle eines Sieges im ersten Kampf geht es dann also direkt ins Finale.

Die Gegner von Tobias Campara sind Badr Chaouvech aus Dortmund, Sadat Manzov aus Pforzheim und Singh Gurdep aus Hamburg. „Das sind alles Kämpfer, die viel mehr Erfahrung mitbringen als Tobias“, sagt Klaus Waschkewitz. „Es gehört schon viel Mut dazu, gegen solche Gegner überhaupt in den Ring zu steigen. Darum ist Tobias auch nur krasser Außenseiter.“

Mehr von RP ONLINE