1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefeld: Tennis-Elite der Oldies beim Crefelder TC zu Gast

Eine Woche lang : Tennis-Elite der Oldies in Krefeld zu Gast

Zum 31. Mal richtet der Crefelder TC ab Sonntag die Krefeld Open aus. Über 200 Spielerinnen und Spieler kämpfen auch um Punkte bei der DTB Senior-Cup Masters-Serie. Achim Przybilla führt die Liste der lokalen Größen an.

Beim Blick auf die Teilnehmerliste der 31. Krefeld Open des Crefelder TC wird schnell deutlich, dass ab Sonntag auf der Anlage an der Kempener Allee eine Woche lang wieder Spitzentennis der Seniorinnen und Senioren geboten wird. Und auch von Spielerinnen und Spielern aus den Tenniskreisen Krefeld und Viersen. Die Riege der Lokalmatadoren führt Achim Przybilla aus Grefrath an, der als Nummer 1 der deutschen Herren-65-Rangliste und als Titelverteidiger antritt.

Trotz des verspäteten Beginns der Medenspiele, des Regionalliga-Spielplans verschiedener Verbände und einiger Turniere treten in den verschiedenen Altersklassen knapp über 200 Oldies an. „Wir freuen uns sehr über die Resonanz und die Treue vieler Spielerinnen und Spieler, die teilweise seit 20 Jahren dabei sind“, sagt der CTC-Vorsitzende Horst Giesen, der gemeinsam mit seiner Frau Monika praktisch seit dem Ende des Vorjahresturniers mit den Vorbereitungen beschäftigt ist und dabei wieder auf zahlreiche Helfer aus dem eigenen Verein bauen kann. Denn nach wie vor müssen wegen der Corona-Pandemie Abstands- und Hygiene-Bestimmungen eingehalten werden. Die setzte der CTC im Vorjahr beim Jubiläumsturnier vorbildlich reibungslos um. Damals waren über 300 Oldies auf der Anlage zu Gast.

  • Spanien jubelte im Viertelfinale gegen die
    Duell gegen Italien : Dieser Kader soll Spanien ins Endspiel bringen
  • Termine, deutsche Spieler, TV-Übertragung, Live-Stream : Das müssen Sie über Wimbledon 2021 wissen
  • Jan-Lennard Struff.
    Wimbledon 2021 : Djokovic stellt mit sechstem Titel Grand-Slam-Rekord ein

Zu den lokalen Größen gehören neben Achim Przybilla, der im Oktober bei der Senioren-WM auf Mallorca das deutsche Herren-65-Team als Kapitän anführt, auch Helga Nauck vom Crefelder HTC. Die Nummer vier der deutschen Damen-55-Rangliste trifft diesmal auf starke Konkurrentinnen. Neben ihrer Finalgegnerin Susanne Veismann (DTV Hannover), sind Petra Dobusch (Stuttgart) und Shabnam Siddiqi-El Hatiri (TC Bredeney) bei den Damen 55 gemeldet, die sich im Vorjahr noch im Finale der Damen 50 gegenüberstanden.

Bei den Herren 45 geht Thomas Bergmann vom TK Rot-Weiß Kempen an den Start, der im Vorjahr erst im Halbfinale gegen den Turniersieger Gustavo Perziano ausschied, dem erneut als Nummer eins der DTB-Rangliste die Favoritenrolle gehört.

Bei den Herren 50 vertreten Rainer Bongarth (HTC Blau-Weiß Krefeld) und Frank Schuffelen (TK RW Kempen) mit guten Chancen die hiesigen Vereinsfarben. Bei den Herren 60 ragt erneut der an Nummer 1 gesetzte Manfred Jungnitsch (Eschborn) heraus, der erfolgreichste Teilnehmer der Krefeld Open.

Turnierleiterin Monika Giesen tritt bei den Damen 65 selber an. Auch die Krefelderin Chrismie Fehrmann (TC Rheinstadion) hat gemeldet. Favoritin ist ihre Vereinskameradin und Vorjahressiegern Jutta Böckmann.

Bei den Damen 70 dürfte Ulrike Theil vom CSV Marathon, die Nummer 18 der DTB-Rangliste, eine gute Rolle spielen. Das gilt bei den Herren 70 auch für Richard Pardon von Blau-Weiß Krefeld, der sich im Vorjahr erst im Endspiel geschlagen geben musste.

Neben Spitzentennis wird die Club-Gastronomie den Zuschauern auf der schönen und weitläufigen Anlage des Crefelder TC ein vielseitiges kulinarisches Angebot präsentieren. Eröffnet werden die Krefeld Open bereits am Samstag mit einem geselligen Doppel- und Mixedturnier für Teilnehmer/innen und Clubmitglieder. Am Mittwochabend findet ein geselliges Treffen für Teilnehmer, Besucher, Mitglieder und Sponsoren statt. Am Samstag werden nach dem letzten Spiel beim Sommerfest auch Ehrengäste erwartet. Clubchef Horst Giesen freut sich auf die vielen Teilnehmer/innen und Gäste und hofft, dass der Wettergott ein Freund des Tennissports ist. Die Vorhersagen garantieren bisher einen reibungslosen Verlauf.