Krefeld: Stadtsportbund ehrt Sportler des Jahres - Sieg für Christian Ehrhoff

Sportlergala im Stadtwaldhaus: Stadtsportbund ehrt Sportler des Jahres

Die Jury wählte Hockeyspielerin Anne Schröder und Eishockey-Star Christian Ehrhoff  auf Platz eins. Als beste Mannschaften setzten sich erneut der Männer-Achter des Crefelder RC und die Cheerleader Dolphins Allstars durch.

Bei der 3. Sportgala des Stadtsportbundes Krefeld (SSB) am Freitagabend im Stadtwaldhaus standen die besten Sportler und Sportlerinnen der Seidenstadt im Mittelpunkt . Michael Heussen, Redakteur der Kölner Tagesschau-Redaktion, und erstmals Wasserballerin Ronja Kerßenboom aus dem Bundesligatea, des SV 08 Bayer, führten duch eines kurzweiliges sportliches und musikalisches Rahmenprogramm. Dazu wurde ein köstliches Gala-Dinner serviert.

Der SSB-Vorsitzende Dieter Hofmann wies bei seiner Begrüßung mit Stolz auf die vielen tollen Erfolge der anwesenden Aktiven hin. Allerdings stellte er auch heraus, dass die vielen maroden Sportstätten dazu eigentlich nicht passen. Wichtig sei aber, dass die Stadt im Vorjahr kurzfristig 300.000 Euro für schnelle und unbürokratische Hilfe für die Vereine bereitgestellt habe. Oberbürgermeister Frank Meyer dankte dem SSB für sein großes Engagement und würdigte besonders die Zusammenarbeit des SSB mit den Schulen. Der Sport habe in Krefeld eine „ungeheuere Bedeutung“, was sich aber leider nicht im Zustand vieler Sportstätten widerspiegele. Man sei aber gewillt und bemüht, an dieser Situation schnell etwas zu ändern.

Bogenschützin Iris Mikulaschek von den Schießfreunden Tell St. Tönis belegte Platz drei bei den Sportlerin des Jahres 2018. Foto: Samla

Zur Sportlerin des Jahres wählte die Jury, bestehend aus Sponsoren, dem Stadtsportbund und Sportjournalisten aus Krefeld, von den 12 Nominierten die Hockeyspielerin Anne Schröder. Die 23-jährige Studentin stammt aus dem Nachwuchs des Crefelder HTC und gilt als technisch versierteste deutsche Spielerin. Sie gewann mit dem Club an der Alster Hamburg den Meistertitel in der Halle und auf dem Feld. Vor zwei Jahren gewann sie bei Olympia in Rio mit der Nationalmannschaft Bronze. Sie löst die Sportlerin des Jahres 2017 Aline Rotter-Focken ab, die diesmal Platz zwei belegte. Trotz ihres Wechsels in die höhere Gewichtsklasse (76 kg) wurde sie erneut Deutsche Meisterin und gewann bei den Polan Open Silber. Platz drei belegt die Bogenschützin Iris Mikulaschek von den SFT St. Tönis. Die Krefelderin ist Deutsche Meisterin in der Halle. Für Aufsehen sorgte sie im November in der Fernsehsendung „Alle gegen 1“ mit einem spektakulären Schuss für Aufsehen, der für den Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde angemeldet wurde.

Die Turnerinnen des Turnzentrums Fischeln-Vorst, die zum Bundeskader gehören, zeigten auf dem Schwebebalken ihr Können und erhielten viel Applaus. Foto: schoofs

Bei den Männern standen 16 Kandidaten zur Auswahl. Die meisten Stimmen erhielt Christian Ehrhoff. Der Eishockey-Spieler aus dem Nachwuchs des KEV krönte seine erfolgreiche und beeindruckende Karriere als Verteidiger der Nationalmannschaft mit dem Gewinn der Silbermedaille und durfte bei der Abschlussveranstaltung die deutsche Fahne tragen. Höhepunkte seiner Laufbahn waren auch der Titelgewinn mit den Pinguinen 2003 und das Stanley-Cup-Finale mit den Vancouver Canucks gegen die Boston Bruins. Auf Platz zwei wählte die Jury den Bahnradfahrer Philip Hindes. Der gebürtige Krefelder lebt seit seinem 18. Lebensjahr in Großbritannien. Er gewann im Team-Sprint bei der WM, den Commonwealth Games, bei den World-Cups in Berlin und London jeweils Silber. Auf den dritten Platz kam Vorjahressieger Vincent Langer. Der Surfer wurde im Slalom Deutscher Meister und Sieger bei der Europameisterschaft.

Christian Ehrhoff (Bildmitte) gewann mit der Eishockey-Nationalmannschaft überraschend die silberne Olympiamedaille. SSB-Vorsitzender Dieter Hofmann (rechts) und Moderator Michael Heussen gratulierten. Foto: schoofs

Bei den Mannschaften gewannen erneut die erfolgreichen Ruderer des Crefelder RC, die mit dem Achter Deutscher Vizemeister wurden. Platz zwei belegte das Segler-Duo Thomas Schiffer/ Thorsten Wenten vom Segelklub Bayer Uerdingen. In der Klasse Flying Dutchman landeten die beiden bei der WM von 98 Teams auf Platz 12. Beim Europacup gewannen sie von 43 Teams aus sieben Nationen Silber. Auf den dritten Platz kamen die Unterwasser-Rugbyspieler des DUC Krefeld, die in der in der Euro-League Platz drei und in der Bundesliga West Platz eins belegten.

Cordula Meisgen (links) war eine der maßgeblichen Organisatoren der Sportlergala. Sie feierte unter anderem mit Andrea und Frank Tichelkamp. Foto: schoofs

Bei den Frauen lösten die Cheerleader Dolphin Allstars die Wasserballerinnen ab, die zu den besten Cheerleader-Teams in Europa zählen und bereits zum zehnten Mal an der WM teilnahmen. Platz zwei ging an den Frauen-Achter des CRC, gefolgt von den Triathletinnen des Kanu Klubs Krefeld, die in der Bundesliga Platz drei belegten. Dazu wurde auch noch das beste Mixed-Team des Jahres ausgezeichnet. Es gewann das Cheerleader-Team Dolphins Coed, das in dieser Königsklasse Deutscher Meister wurde und auch international für Furore sorgte.

WDR-Redakteur Michael Heussen und Wasserballerin Ronja Kerßenboom führten durch das Programm. Foto: schoofs

Neben den Sportlern des Jahres 2018 ehrte der Stadtsportbund zum zweiten Mal zahlreiche Perspektivsportler, die in ihren Altersklassen beachtliche Erfolge bis hin zu Weltmeisterschaftsgewinnen feierten. Es gab auch wieder zwei Sonderpreise für besondere Vereinsleistungen. Dazu zählte besonders der erneute Durchmarsch der Fußballer des KFC Uerdingen von der Regionalliga West in die Dritte Liga. Für seine Förderung des erfolgreichen Turn-Nachwuchses wurde der Fischelner TV ausgezeichnet.

Die Sponsoren-Vertreter Siegfried Thomassen (li., Sparkasse) und Carsten Liedtke (SWK). Foto: schoofs
Mehr von RP ONLINE