Krefeld: Spielgemeinschaften sind in Mode

Tennis : Spielgemeinschaften sind in Mode

In der Tennis-Winterhallenrunde sind auch Mannschaften mit Aktiven aus zwei Vereinen gemeldet.

Am Wochenende heißt es auch in der Tennis-Winterhallenrunde wieder „Spiel, Satz und Sieg. Von der Niederrheinliga bis zu den untersten Klassen haben zahlreiche Vereine ihre Mannschaften gemeldet. Die Winterhallenrunde ist eine eigenständige Spielrunde für Mannschaften und ist mit der Medenrunde im Sommer und deren Mannschaftsmeldungen nicht identisch. Die Niederrheinliga ist hierbei die höchste Klasse. Die Meldungen im Winter sind deutlich geringer als im Sommer, doch zahlreiche Teams nutzen die Wintermonate, um ihren Spielrhythmus nicht zu verlieren. Hierbei ist interessant, dass sich immer häufiger kleine Spielgemeinschaften bilden, in denen Spieler aus verschiedenen Vereinen sich zu einer Mannschaft zusammen finden.

So geschehen auch beim CSV Marathon, wo die Herren 55 in der Niederrheinliga antreten. Mannschaftsführer Rolf Klein tritt mit einem schlagkräftigem Team auf, da sich der CSV mit drei Akteuren des Crefelder TC verstärkt hat. „Wir spielen dennoch nur um den Klassenverbleib, denn die Liga ist sehr stark“, sagte Klein. Mit Klaus Rudowski, Wolfgang Haarmann und Stefan Robben spielen drei Akteure des Nachbarclubs CTC beim CSV. Dabei übernimmt Rudowski die Spitzenposition. Ihm folgen Ralf Balve, Rüdiger Weiß, Armin Biermann und Ralph Achenbach vom CSV-Team. Acht Mannschaften mischen in dieser Altersklasse mit. Den Auftakt macht der CSV am Samstag mit dem Heimspiel gegen den TC Essen-Süd. Die Winterrunde wird hier erst am 21. März 2020 beendet.

Auch bei den Herren 65 von Blau-Weiß Krefeld tritt ein gemischtes Team an. „Wir sind ein Zusammenschluss der 70-er und 65-er-Altersklassen, ergänzt um Spitzenspieler Peter Lehnen, der früher bei Blau-Weiß gespielt hat und jetzt im Sommer bei der TG Gahmen kämpft“, berichtet Hans-Wilhelm Schatz, der Mannschaftsführer der Blau-Weißen. Das Stadtwaldteam strebt einen sicheren Platz im Mittelfeld an und somit auch den Klassenerhalt. Zum Auftakt steigt am Samstag das Heimspiel gegen den DSD Düsseldorf, einem der Favoriten der Liga.

Verstärkt mit Rieke Hammes und Maike Klein vom TV 03 SG Krefeld treten die Damen 40 des Crefelder HTC zur Winterrunde in der Niederrheinliga an. Auch Anne Haerdle, ebenfalls TV 03 SG, kehrt für die Hallenrunde zu ihrem Stammverein CHTC zurück. „Wir testen die Spielklasse für den kommenden Sommer. So können wir sehen, was im nächsten Jahr auf uns zukommt“, sagt CHTC-Mannschaftsführerin Nicola Wellen-van Fürden und erinnert daran, dass ihr Team im Sommer in die Niederrheinliga aufgestiegen ist. Interessant wird der sechste Spieltag (14.3.20), wenn das Derby gegen die TG Willich ansteht.

Insgesamt sind in dieser Liga sechs Teams aus der Region gemeldet. Interessante Spiele gibt es auch in den beiden Verbandsligen, in denen zahlreiche Teams aus den Tenniskreisen Krefeld und Viersen spielen.