Krefeld: Sperren sorgen für große Probleme  beim VfR Fischeln

Fußball-Landesliga : Sperren sorgen für große Probleme beim VfR Fischeln

Fußball-Landesliga: Wiegers will in Remscheid nicht leer ausgehen. Drei Youngster kehren ins Team zurück.

(uwo) Das Personalkarussell nimmt beim VfR Fischeln allmählich Fahrt auf. Beim sich anbahnenden Umbruch gelang es den Verantwortlichen, die ehemaligen U19-Spieler Niklas Geraets und Fynn Ziemes sowie Luca Sondermann nach einjährigem Gastspiel beim Ligakonkurrenten TSV Meerbusch II an die Kölner Straße zurück zu holen. Ralf Rusbült (Sportlicher Leiter) freute die erfolgreiche Rückholaktion: „Drei junge, talentierte Spieler, die den Weg nach Fischeln zurück gefunden haben“. Zudem verpflichtete der VfR Dominik Rajic-Miskovic vom 1. FC Viersen. Der 20-Jährige Innenverteidiger stammt aus dem Nachwuchs von Bayer Uerdingen und sammelte bereits Landesligaerfahrung. Weitere Abgänge wurden bisher nicht bekannt. Einige der aktuellen Spieler dürften aber auf der Wunschliste einiger Vereine stehen. Dazu zählen Gerüchten zufolge Simon Kuschel, Christos Pappas und Timo Welky und auch Youngster Philipp Baum.

Ungeachtet der in die Zukunft gerichteten Personalien sind noch ein paar Spiele zu absolvieren. Dabei steht morgen die Reise zum FC Remscheid (15 Uhr) auf dem Programm. Kürzlich freute sich Trainer Fabian Wiegers noch über eine lückenlose Personaldecke. Doch davon kann keine Rede mehr sein. „Wir pfeifen aus dem letzten Loch.“ Gesperrt fehlen Philip Reichardt (Rot), David Machnik, Stefan Linser (beide Gelb/Rot) und Lars Werth-Jelitto (5. Gelbe Karte). Kuschel muss verletzungsbedingt passen und hinter dem angeschlagenen Robert Norf steht ein Fragezeichen. Eventuell stößt Urlauber Kevin Breuer dazu, sollte sein Flieger pünktlich landen. Trotz der aktuellen personellen Misere will Wiegers im neuen Jahr weiterhin ungeschlagen bleiben: „Wir treffen auf einen hoch motivierten Gegner, wollen aber etwas mitnehmen. Jetzt haben eben die Jungs aus der zweiten Reihe ihre Chance.“

Mehr von RP ONLINE