1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Krefeld soll Hockey-Eventstadt werden

Lokalsport : Krefeld soll Hockey-Eventstadt werden

Gut zwei Wochen sind es noch, bis das Finalturnier um die Deutsche Hockeymeisterschaft in Krefeld steigt. Auf der Hüttenallee und dem Vereinsgelände des CHTC wird dann am 9. und 10. Juni eine große Party mit Livemusik, allerlei Veranstaltungen und den Halbfinal- und Finalspielen der Herren und Damen, steigen. Doch damit soll es sich nicht erschöpfen. Die Organisatoren gründeten eine neue Marke. Im Zuge der Meisterschaft wurde der "Hockey Hotspot Krefeld" aus der Taufe gehoben.

Es soll einer von zwei Oberbegriffen sein, unter denen in den kommenden Jahren weitere Großevents unter Federführung des CHTC in die Stadt gelotst werden sollen. "Unser Ziel ist, im kommenden Jahr die Hockey-Masters, im Jahr darauf die Deutsche Hallenmeisterschaft nach Krefeld zu holen", sagt der erste Vorsitzende des Stadtwald-Vereins, Dirk Wellen. Die Bewerbung soll erleichtert werden, indem nun mit einem tollen Turnier der Beweis erbracht wird, dass Krefeld ein hervorragender Gastgeber ist.

Dafür wird nichts dem Zufall überlassen. Der Verein arbeitet erstmals überhaupt im Hockey mit einer bezahlten Agentur zusammen. Das Hamburger Sportbüro "The Potentialist" von Ex-Hockeyspieler Philip Sunkel erstellte auch kurze Filmchen rund um einen Hockeyball, die für Spannung hinsichtlich des Turniers sorgen sollen. Dabei bauen die Organisatoren auch auf Uhlenhorst Mühlheim. Der als Teilnehmer feststehende Ligakonkurrent hat die breiteste Fanbasis der Liga und ist noch heute Rekordmeister, auch wenn der bislang letzte Titel 21 Jahre zurückliegt. Entsprechend groß sind die Erwartungen an die Zuschauerzahl. "Wir werden aber ausreichend Tribünenkapazitäten haben und niemanden heim schicken", sagt Robert Haake, Club-Manager des Vereins. Und so soll das Turnier Party und Bewerbung gleichermaßen werden.

(svs)