1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefeld: Riesenerfolg für Rennstall Mäder beim Derby-Meeting in Hamburg

Galopprennsport : Riesenerfolg für Rennstall Mäder beim Derby-Meeting in Hamburg

Trainerin Erika Mäder gewinnt mit der Stute K Club ein internationales Gruppe III Rennen; Hengst Ken Red gewinnt beim fünften Start zum ersten Mal.Sie ist auch Züchterin und Besitzerin des Hengstes.

Am Rennstall von Trainerin Erika Mäder läuft es derzeit wie schon lange nicht mehr. Hatte sie vor 14 Tagen erst mit French Conte ein hoffnungsvolles Pferd in Köln als Sieger vom Geläuf abholen können, schlug sie jetzt beim Derby-Meeting in Hamburg-Horn gleich doppelt zu. Und der erste der beiden Siege war ein echter Paukenschlag. Die von ihr trainierte Stute K Club gewann überraschend das Gruppe III Rennen um den Hamburger Sprint Preis und damit 16.000 Euro für ihren Besitzer, den Düsseldorfer Stall Walzertraum.

Für die Trainerin kam der Erfolg weniger überraschend. „Die Stute ist nicht die Größte mit 1,57m Stockmaß, aber ein ungemein ehrliches und hartes Pferd. Sie kennt nur gute Leistungen“, sagt Erika Mäder und stellt K Club ein besonderes Zeugnis aus. Fast hätte es im Mai in Baden Baden schon mit dem ersten Gruppesieg für K Club geklappt, doch nach langer Führung unterlag sie dort nur mit minimalem Abstand gegen Deutschlands bestem Flieger Namos. Es folgten ein vierter Platz in Hannover und die gleiche Platzierung bei einem Listenrennen in Paris.

Nun schlug in Hamburg die große Stunde und ein Großteil des Erfolges gebührt Jockey Martin Seidl, der sich mit K Club nach einem schwachen Start am Ende des Feldes wiederfand. Cool blieb er dort liegen und griff erst Mitte der Zielgeraden die vor ihm liegenden Pferde an. Genau im Ziel hatte K Club die Nase vorne und der Jubel im Team Mäder kannte keine Grenzen.

Im Interview nach dem Rennen gab Erika Mäder selbstbewusst schon direkt das nächste große Ziel der Stute bekannt. Im Herbst will sie mit K Club in Baden Baden beim Rennen um die Goldene Peitsche, dem größten deutschen Sprintrennen, ganz vorne mitmischen. Einen Tag später am Samstag gewann der 3jährige Hengst Ken Red in Hamburg ein Rennen für bis dahin sieglose Pferde. Doppelte Freude für Erika Mäder, denn sie ist nicht nur Trainerin von Ken Red, sondern auch Besitzerin und Züchterin des Hengstes. Auch bei diesem Erfolg saß Martin Seidl im Sattel.