Krefeld: Rettungs-Aktionen rund um das Kölnspiel

Unterstützung für die Krefeld Pinguine : Rettungs-Aktionen rund um das Kölnspiel

Die Brauerei Königshof verkauft Bier zu Gunsten der Pinguine. Fans anderer Clubs drücken die Daumen.

(hgs) Damit der DEL-Standort Krefeld gerettet werden kann, beweist die Brauerei Königshof mal wieder ihr schwarz-gelbes Herzblut. Am Sonntag beim Heimspiel der Pinguine gegen Köln verkauft das Unternehmen mit Unterstützung der Pinguine des KEV und des Fanprojekts rund um die Yayla-Arena sein „FANtastischen PILS“ für 2 Euro pro Flasche ohne Pfandaufpreis. Der Erlös geht komplett an die Pinguine. Die Stadt hat kurzfristig ihr OK gegeben. Unterstützt wird die Brauerei von „Mo´s Fantreff“ an der Niederrheinhalle, der Sportsbar „Karussell“ und der Pizzeria an der Westparkstraße. Neben der Rheinlandhalle wird noch ein zusätzlicher Verkaufswagen aufgestellt. Dort wird Frank Tichelkamp, Prokurist und Verkaufsleiter der Brauerei, selber hinter der Theke stehen. Die Fans bekommen auch die Möglichkeit, auf dem Parkplatz bei „Mo“ einen ganzen Kasten zu kaufen. „Den Unterstützern geht an diesem Tag natürlich ein Geschäft verloren. Aber sie wissen, dass sie ohne DEL-Eishockey kein gutes Geschäft mehr machen“, sagte Tichelkamp. Die Aktion ist im wahrsten Sinne des Wortes nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber ein tolles Zeichen zur Rettung der Pinguine.

Die KEV-Fans wollen auch beim Spiel an mögliche Retter appellieren, die Pinguine zu unterstützen. Frank Wimmers vom Fan-Projekt erklärte am Freitag, dass sich aus ganz Deutschland Fans gemeldet haben, die den Pinguinen die Daumen drücken, dass sie der DEL erhalten bleiben.

Mehr von RP ONLINE