Krefeld Ravens träumen von großer Zukunft im American Football

American Football : Ravens träumen von großer Zukunft

Trotz des ersten Punktverlustes der Saison blicken die Footballer optimistisch in die kommenden Jahre.

(svs) Football ist im kommen, das zeigt sich nicht nur im TV, sondern auch auf den Sportplätzen der Region. In Krefeld sind es die VfR Krefeld Ravens, die sich anschicken, eine Erolgsgeschichte zu schreiben. Obwohl das Team am Wochenende beim 14:14 (0:14) in Köln erstmals in dieser Saison einen Punkt – den zweiten der Vereinsgeschichte – abgab, steht das Team weiter auf Rang eins der Tabelle und kann im nächsten Spiel nach der Sommerpause in Wesseling bereits den Aufstieg klarmachen. Tobias Janßen sorgte mit zwei Touchdowns für das Comeback in der Domstadt.

Viel wichtiger aber ist die Nachricht, dass die Stadt plant, den Sportplatz am Sprödentalplatz zu einem Zentrum für American Sports auszubauen. Dort sollen die Ravens in gut drei Jahren ihre neue Heimat finden. Die Zukunft soll schon jetzt beginnen, denn das letzte Heimspiel der laufenden Saison am 14. September wollen die Schwarz-Gelben eben dort, am Sprödentalplatz, austragen. „Wir wollen dort einen Doppelspieltag mit Seniors und U-19 austragen. Beide Spiele kommen in unserem Internet-Stream, wir hoffen aber auf viele Zuschauer, denn beide Teams könnten dann die Meisterschaft in ihrer Liga feiern. Es wird ein noch größeres Rahmenprogramm als sonst geben und dort ist die ÖPNV-Anbindung weit besser, als im Kaiser-Wilhelm Park und es gibt 800 Parkplätze“, sagt der Initiator des Projekts, Dino Volpe.

Wie immer hat er durchaus ambitionierte Ziele und hofft auf bis zu 1000 Zuschauer. „Wir wurden für Vieles ausgelacht. Bisher haben wir immer geliefert. Ich glaube an unser Projekt“, sagt er zu kritischen Stimmen. Die Krefelder sind neugierig auf Football. Das zeigt sich auch darin, dass die Übertragung des Interet-Streams aus Köln im Schnitt rund 250 Menschen anschauten. „Das ist mehr als bei einem großen Teil der GFL-Streams“, verweist Volpe darauf, dass der Auftritt neben dem Platz bereits erstligareif ist.

Auch ein neuer Starspieler soll noch kommen. „Ein ganz junger Mann, der uns auf ein ganz neues Niveau heben würde. Wir sind sehr weit in den Gesprächen. Er hat sogar Angebote aus der GFL“, berichtet Volpe.

Die Zukunft scheint für die Ravens also in vielen Hinsichten rosig. Der Punktverlust bei den Cologne Falcons hat da eher die Anmutung eines kleinen Ausrutschers.

Mehr von RP ONLINE