1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefeld öffnet seine Sporthallen mit Einschränkungen

Vereine erleichtert : Sporthallen öffnen mit Einschränkungen

Auf diesen Moment haben viele Sportler gewartet: Die Vereine dürfen unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen den Sportbetrieb ab Montag auch in den Hallen der Stadt Krefeld wieder aufnehmen.

Mit so einer schnellen Antwort auf seinen Brief an Oberbürgermeister Frank Meyer hat der Tischtenniskreis-Vorsitzende Kristian Schneider wohl auch nicht gerechnet, umso erfreulicher war der Inhalt dieser Nachricht. Die städtischen Sporthallen stehen ab Montag unter Wahrnehmung der hygienischen Vorkehrungen weitgehend zur Ausübung des kontaktfreien Sports wieder zur Verfügung. Unter den gleichen Voraussetzungen gilt das auch für Gruppen von maximal zehn Personen beim Kontaktsport im Freien – mit Ausnahme des Gebotes zur Einhaltung eines Mindestabstandes für den Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport.

Allerdings gilt dies nicht für alle Krefelder Sporthallen, denn aufgrund schulischer Nutzung oder Durchführung von Modernisierungsmaßnamen bleiben die Sporthallen Königshof, Reepenweg, Luiter Weg und Lübecker Weg bis zu den Sommerferien sowie die Sporthallen Girmesgath, Lübecker Weg und Neuer Weg bis auf Weiteres davon ausgenommen.

Zusätzlich wird darauf hingewiesen, dass ein direkter Bodenkontakt durch den Gebrauch von Matten zu vermeiden ist, die Vereine für die Vorkehrungen in Bezug auf Hygiene eigenverantwortlich zu handeln haben und die Umkleideräume sowie Duschen geschlossen sind. Zudem hat zwischen verschiedenen Trainingsgruppen ein zeitlicher Abstand von 15 Minuten zu liegen.

„Wir überprüfen jetzt, ob wir die Vorgaben so umsetzen können. Wir sind uns aber sicher, dass uns das gelingt“, sagt Martin Krülls vom TTC Blau-Weiß Krefeld, der in der kleinen Halle an der Lindenstraße beheimatet ist.

Beim TV Traar ist man schon einen Schritt weiter. Für die Halle am Buscherholzweg wurde ein zeitgenauer Wochenplan erstellt und veröffentlicht, der für die Abteilungen gilt. „So sehr wir uns auch über den Neustart freuen, so sehr wissen wir auch über die große Verantwortung, die uns erwartet. Wir appellieren an alle Sportler, sich an die Vorgaben des Abstand- und Hygienekonzepts zu halten und den Anweisungen der Übungsleiter Folge zu leisten“, sagt Traar-Vorsitzender Marcus Benger mit dem Hinweis, dass aus organisatorischen Gründen noch nicht alle Abteilungen wieder  neu starten können.