1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefeld: Neue Heimat für die Olaf-Merkel-Stiftung

Tennis : Neue Heimat für die Olaf-Merkel-Stiftung

Die Tennis-Talente trainieren jetzt auf der Anlage Keilhau in Tackheide. In der Wintersaison gab es wegen Corona keine Turniere. Immobilien-Unternehmer Markus Schreurs ist neuer Premium-Partner.

(lus) Junge Talente fördern, die den Sprung zum Profitennis schaffen können, und angehende Profis zu unterstützen, das hat sich der im September 2019 gegründete „Olaf Merkel Stiftungsverein Leistungstennis e.V.“ auf die Fahne geschrieben. Wegen der Corona-Krise konnte dieses vielversprechende Projekt erst im Juni 2020 starten. Zunächst fand die Stiftung auf der Anlage des TC Moers ihr sportliches Zuhause. Ab dieser Saison ist die Tennis-Anlage Keilhau in Krefeld-Tackheide die neue Heimat der Stiftung. „Dort sind die Bedingungen optimal. Der Weg zum Training für unsere Talente aus Krefeld und der nahen Umgebung ist kürzer“, sagt Stiftungs-Gründer Olaf Merkel. Mittlerweile gehören dem Kader 30 Jungen und Mädchen im Alter zwischen acht und 21 Jahren an.

Nach der Sommersaison 2020 waren Olaf Merkel und die Trainer mit den Ergebnissen ihrer Schützlinge sehr zufrieden. Bei den Jugend-Verbandsmeisterschaften gewann Noa Göttig das Finale der U14. Thea Schmitz kam bis ins Halbfinale. Das galt auch für Mats Pottbecker (U14) und seinen Bruder Nils (U16), sowie für Tim Hammes (U18), Moritz Buß (U16) und Theresa Bauer. Merkels jüngster Schützling, Jamie Beyer (U10), wurde Vizemeister. Bei den Deutschen Meisterschaften in Ludwigshafen kam Paula Schäfer (U14) bis ins Viertelfinale sowie Mats Pottbecker (U13) und Moritz Buß (U16) jeweils ins Achtelfinale.

Wegen der Corona-Pandemie war das Training im Winter sehr eingeschränkt, da fast alle Tennishallen geschlossen waren. Noch bis Ende Oktober nutzten Cheftrainer Ashley MC Millan und seine Trainerkollegen das gute Wetter und schlugen auf einer Tennisanlage in Kempen ihre Zelte auf. Nur in der Halle im Leistungszentrum des Tennis-Verbandes Niederrhein in Essen dürfen die besten Talente mit einer Sondergenehmigung trainieren. Auch Paula Schäfer und Moritz Buß, die von der Merkel-Stiftung unterstützt werden, gehören zum Verbandskader. „Die Zusammenarbeit mit den Verbandstrainern ist sehr gut“, sagt Olaf Merkel. Die besten Talente sind froh, dass sie trotz Corona in der Halle zweimal pro Woche trainieren dürfen. „Die Trainer achten genau darauf, dass die Abstands- und Hygiene-Regeln eingehalten werden“, sagt Paula Schäfer. Die 14-jährige Gymnasiastin genießt in der Stiftung eine persönliche Patenschaft, die Dirk Köster, Ideengeber für das Stiftungsprojekt und Geschäftsleiter der Timberland Finance Group, übernommen hat.

Leider konnten sich die besten Nachwuchs-Spielerinnen – und Spieler im Winter nicht bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften messen. Der Deutsche Tennis-Bund hat sich nach ausgiebiger Diskussion dazu entschieden, die an Ersatzstandorten geplanten Nachholtermine für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften sowie für das U12-Masters des DTB abzusagen. Davon betroffen waren von der Olaf-Merkel-Stiftung vom Leistungstennis Paula Schäfer, Moritz Buß, Tim Hammes und Mats Pottbecker. Olaf Merkel hofft, dass in diesem Sommer wieder mehr Turniere stattfinden können und der Nachwuchs dann auch von Eltern und Trainern begleitet werden dürfen. Auch die zum Projekt zählenden Trainingscamps oder Seminare fielen Corona zum Opfer.

Als neuer Premium-Partner ist seit Februar auch Markus Schreurs vom gleichnamigen Krefelder Immobilien-Unternehmen im Stiftungsverein an Bord. „Meine Frau und ich spielen beim CHTC Tennis. Ich unterstütze dieses Projekt sehr gerne und hoffe, dass ich mir demnächst auch mal Spiele der Talente ansehen kann.“

Zum Kuratorium der Stiftung gehören mittlerweile Fußball-Trainer Friedhelm Funkel, Weltklasse-Tennisspieler Jürgen Melzer, Eishockey-Profi Daniel Pietta, Björn Jakob, Chef-Trainer beim Tennisverband Niederrhein, Dr. Stefan Hertl, Mannschaftsarzt des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach und Sascha Beyer, Geschäftsführer des Unternehmens Tennis-Point, das die Trainer und Aktiven ausrüstet.