Krefeld: Himmelmann will wieder punkten

Fußball-Landesliga : Himmelmann will wieder punkten

Fußball-Landesliga: VfR Fischeln rechnet sich in Sterkrade durchaus etwas aus.

(uwo) So recht wusste keiner etwas an der Kölner Straße mit dem 1:1 gegen BW Dingden anzufangen. Die Enttäuschung, den Aufsteiger nicht bezwungen zu haben war spürbar, aber auch das Durchatmen, nicht mit einer möglichen Niederlage gestartet zu sein. Und so macht sich der VfR Fischeln heute zumindest nicht mit leeren Punktekonto auf den Weg zur Spvgg. Sterkrade-Nord, die nach dem 2:3 in St. Tönis noch mehr gefordert ist als die Gäste.

Wenn im Oberhausener Stadbezirk um 20 Uhr angepfiffen wird, sind die erfahreneren Gastgeber zweifellos favorisiert. Denn die mitten im Umbruch befindlichen Krefelder werden noch einige Zeit brauchen, um mit den meisten Gegnern auf Augenhöhe agieren zu können. Dass David Machnik gegen Dingden in der Startelf als einzig Verbliebener aus der letzten Saison auf dem Platz stand, unterstreicht die Mammutaufgabe von Trainer „Kalli“ Himmelmann. Der war mit dem Unentschieden aber gar nicht so unzufrieden: „Ich bin mal gespannt, wie sich andere Mannschaften gegen diesen kompakten Gegner schlagen werden.“ Himmelmann, dessen Mannschaft auszeichnete, dass sie zu keiner Zeit aufgab, sieht seine Elf heute Abend nicht chancenlos. Die Reise soll nicht umsonst sein: „Wir werden auf jeden Fall versuchen zu punkten“. Sollte die Freigabe erfolgt sein, kann der VfR auf Daniel Friesen (VfL Giesenkirchen) zurückgreifen. Ansonsten steht der Kader vom Sonntag zur Verfügung.

Mehr von RP ONLINE