1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefeld: Die U23 des KEV sorgt für eine faustdicke Überraschung

Eishockey-Oberliga : Die U23 des KEV sorgt für eine faustdicke Überraschung

Das Eishockey-Oberliga-Team gewann am Samstag sein Heimspiel gegen die Hannover Scorpions mit 5:4.

Die U23-Mannschaft des KEV 81 fuhr am Samstag in der Eishockey-Oberliga-Nord ihren dritten Heimsieg ein. Gegen die favorisierten Hannover Scorpions behielt die Auswahl von Cheftrainer Elmar Schmitz nach einer spannenden Partie mit 5:4 (2:1,1:1,2:2) die Oberhand. Vor knapp 200 Zuschauern, davon etwa 150 aus Hannover, war der Kampfgeist der jungen Krefelder Mannschaft und ein überragender Sebastian Staudt im Tor der Sieggarant.

Der KEV geriet in der 12. Minute mit 0:1 in Rückstand konnte aber nur 69 Sekunden später durch Patrick Demetz ausgleichen. Drei Minuten vor Drittelende gelang Jeremiah Luedtke die 2:1-Führung. Im Mitteldrittel musste der KEV nach 44 Sekunden das 2:2 durch Valery-Trabucco hinnehmen. Weil aber Matyas Kovacs in der 39. Minute zum 3:2 traf, ging der KEV mit einer Führung in den Schlussabschnitt. Hier bekamen die Zuschauer dann binnen 133 Sekunden drei Treffer zu sehen. Der Top-Scorer der Scorpions, Björn Bombis, der auch schon für die Krefeld Pinguine in der DEL aufgelaufen ist, glich in der 42. Minute zum 3:3 aus. 65 Sekunden später nutzte der KEV seine einzige Überzahl durch Tom-Eric Bappert zum 4:3. Die Niedersachsen gaben sich aber nicht geschlagen und glichen nach weiteren 68 Sekunden durch Robin Marek aus. Hannover verstärkte jetzt noch mal seine Offensivbemühungen. Die Gastgeber kamen kaum noch aus ihrem Drittel. Einen der wenigen Angriffe des KEV nutzte dann aber Matteo Stöhr zum 5:4-Siegtreffer. Auch als Hannovers Torwart Ansgar Preuß 60 Sekunden vor Spielende seinen Arbeitsplatz verließ, fiel der erneute Ausgleich nicht mehr. Trainer Schmitz sagte nach dem Spiel: „Es war eigentlich eine reine Abwehrschlacht, aber meine Jungs haben sich in alle Schüsse geworfen und unser Torwart hat überragend gehalten. Hannover war spielerisch überlegen. Wir hatten auch das nötige Glück, was uns aber in vielen Spielen gefehlt hat“.

  • Sportvorstand Elmar Schmitz blickt zuversichtlich in
    Eishockey : Vorfreude beim KEV auf die neue Eiszeit besonders groß
  • Leon Draisaitl ist der absolute Superstar
    Termine, Spielplan, Kader und TV-Übertragung : Das müssen Sie zur Eishockey-WM 2021 wissen
  • Roger Nicholas sorgt dafür, dass die
    Personalplanungen : Krefeld Pinguine an KHL-Torwart mit deutschem Pass interessiert

Weiter geht es für die U23 bereits am Montag. Um 20 Uhr sind die Krefelder bei den Crocodiles Hamburg in der Eissporthalle Farmsen zu Gast. Die Hamburger rangieren derzeit etwas überraschend auf Platz drei in der Liga. Krefeld hat aber dort mit 5:1 im Oktober seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Auch deshalb gibt sich Trainer Schmitz vor der Reise an die Waterkant verhalten optimistisch und sagt: „Der Sieg im ersten Spiel gibt uns ein gutes Gefühl, wir wollen es den Crocodiles nicht so leicht machen“.