Krefeld: Damen 40 des CHTC aufgestiegen

Tennis : Damen 40 des CHTC aufgestiegen

Das Mitkonkurrent Raadt überrschend unterlag, ist die Mannschaft bereits Meister der 1. Verbandsliga, obwohl ihr eigens Spiel wegen der Hitze verlegt wurde.

(alg) Die Damen 40 des Crefelder HTC haben den Aufstieg in die Tennis-Niederrheinliga geschafft. Zwar steht das letzte Spiel der Mannschaft noch aus, doch auch bei einer Niederlage wäre das Stadtwaldteam Meister der 1. Verbandsliga. „Der Aufstieg war unser Ziel. Wir freuen uns, dass wir es schon vor unserem letzten Spiel geschafft haben“, sagte Mannschaftsführerin Nicola Wellen-van Fürden. Dabei hätte der CHTC mit der Meisterfeier noch bis September warten müssen. Doch die Ereignisse überschlugen sich in den vergangenen drei Tagen. Der Grund hierfür lag erneut – wie schon in der Vorwoche – an den hohen Temperaturen, die nur einen eingeschränkten Sportbetrieb zuließen. Eine generelle Spielabsage war dem Tennisverband Niederrhein auf Grund der Terminsituation nicht möglich.

Der Verband überließ es den beteiligten Mannschaften, sich auf einen neuen Termin zu einigen. Zahlreiche Teams machten von der Terminsverlegung Gebrauch. Betroffen waren auch die Damen 40 des Crefelder HTC. Die Gegnerinnen vom TC Rheinstadion 2 wollten am zurückliegenden Samstag aber nicht antreten und baten um Spielverlegung, dem der CHTC dann zustimmen musste. Beide Teams einigten sich auf den 1. September 2019 als Austragungszeitpunkt. Am Sonntagvormittag gab es dann für den CHTC die überraschende Mitteilung, dass der hartnäckige Mitbewerber TC Raadt sein Spiel gegen Eintracht Duisburg überraschend mit 4:5 verloren hatte. Somit ist der CHTC mit seinen derzeit fünf Siegen nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. „Die Niederlage des TC Raadt kam für uns völlig überraschend. Den Aufstieg kann uns nun keiner mehr nehmen, da alle anderen bereits zweimal verloren haben“, freute sich Nicola Wellen-van Fürden.

Mehr von RP ONLINE