Krefeld: Auftaktniederlage für CHTC-Damen

Hallen-Hockey-Bundesliga : Auftaktniederlage für CHTC-Damen

Das Bundesliga-Team unterlag in der Halle bei Rot-Weiß Köln mit 0:3.

(nose) Zum Auftakt der Hallenhockey-Bundesliga der Damen unterlag der Crefelder HTC bei Rot-Weiss Köln mit 0:3 (0:2). Die erste Chance des Spiels gehörte den Gästen, jedoch wurde die Eckenvariante nicht sauber zu Ende gespielt. Besser machten es die Domstädterinnen, die nach neun Minuten in Führung lagen. Die verschlafene Anfangsphase blieb auch die schwächste Phase des CHTC, der danach konzentrierter agierte. Vor allem durch Konter kam das junge Team, wo fünf Spielerinnen davon noch keine Bundesligaerfahrung haben, gefährlich vor den Kasten der Kölnerinnen, zeigten sich jedoch im Abschluss nicht konsequent genug.

Auch nach dem Wechsel hielten die Krefelderinnen gut, daher mussten die Kölnerinnen viel Aufwand betreiben, um aussichtsreiche Möglichkeiten zu kreieren. Ausnahme war die 39. Minute, in der ein Fehler im Aufbauspiel dazu führte, dass die Kölnerinnen schnell umschalten und Lea Stöckel für die frühe Vorentscheidung sorgte. Andrè Schiefer zeigte sich trotz der Niederlage nicht unzufrieden: „Nach den frühen Gegentoren haben wir uns gesteigert und gut ins Spielsystem rein gefunden. Es war ärgerlich, dass wir gar nicht selbst getroffen haben. Wir haben im gegnerischen Kreis zu oft falsche Entscheidungen getroffen. Dennoch haben wir gegen bundesligaerfahrene Kölner nur sehr wenig zugelassen und auch die jungen Spielerinnen haben es gut gemacht. Ich kann im Großen und Ganzen zufrieden sein.“

Mehr von RP ONLINE