1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefeld: Adler Königshof stehen nach zwei Niederlagen in Aldekerk unter Druck.

Handball Nordrheinliga : Königshofer hoffen auf Trendwende

Nach zwei Niederlagen brauchen die Adler in Aldekerk (Samstag 19.30 Uhr) Punkte.

Das Derby beim TV Aldekerk am Samstag um 19.30 Uhr ist für die Adler Königshof bereits eine ganz wichtige Partie. Nach zwei Niederlagen zum Saisonbeginn muss die Mannschaft schleunigst in die Spur finden, will sie nicht den Anschluss an gesicherte Mittelfeld früh verlieren. Dabei boten die Auftritte zu Saisonbeginn auch durchaus einige positive Ansätze. Allerdings ließ sich die Mannschaft am Wochenende in Bonn, bei einem der Topfavoriten der Liga, zum Ende des Spiels hin abschlachten.

„Wir haben da in der Schlussviertelstunde einfach nicht richtig dagegen gehalten. Da hätte ich mir mehr Moral von meiner Mannschaft gewünscht. Damit war ich nicht einverstanden“, sagte Trainer Goran Sopov. Der war allerdings mit anderen Phasen des Spiels durchaus einverstanden. An die will und soll das Team nun anknüpfen. „Wir müssen ähnlich auftreten, wie in der Anfangsphase in Bonn. Bis kurz vor der Halbzeit waren wir sehr gut im Spiel. Erst danach haben wir die Linie verloren. Eine solche Leistung brauchen wir auch in Aldekerk“, sagt er.

Personell ist die Mannschaft ebenfalls geschwächt. Tim Wirtz und Jochen Schellekens sammelten immerhin erste Einsatzminuten, sind aber praktisch ohne Vorbereitung. Dejan Pavlov lag mit Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus und ist ebenfalls nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Hinzu kommt immer noch die Tatsache, dass die ganz neu zusammengestellte Mannschaft immer noch in der Findungsphase ist. Das zeigt sich auch am erwähnten Einbruch in der Schlussphase des Spiels in Bonn. Es ist eben noch keine verschworene Gemeinschaft, die bei allen Widrigkeiten einfach gemeinsam arbeitet, weil die Spieler sich jahrelang kennen, wie es noch im Vorjahr der Fall gewesen war.

Für die Adler steht entsprechend am Samstag ein ganz schweres Spiel auf dem Programm. Noch ist es sicher viel zu früh, in Panik zu verfallen. Ein paar Punkte wären aber fraglos gut für Selbstvertrauen und Spaß der Spieler. Entsprechend ist das Spiel am Samstag in seiner Wichtigkeit nicht zu unterschätzen.