Krefeld: Abschiedsspiel von Oskar Deecke und Linus Butt vom CHTC

Hockey-Abschiedsspiel : 20.000 Euro für das Stups

Hockeyspieler Oskar Deecke und Linus Butt vom CHTC feiern Abschiedsfest.

Mit einem emotionalen, aber vor allem gut besuchten und begeisternden Abschiedsspiel am Vorabend des Final-Four-Turniers auf dem Gelände des CHTC wurden zwei ganz Große des Krefelder Sports verabschiedet: Oskar Deecke und Linus Butt, die beide viele Jahre für die Grün-Roten auf Torejagd gegangen waren und auch im Dress der Nationalmannschaft fast alles, darunter auch eine olympische Goldmedaille in London 2012, gewannen, feierten ihren Abschied vom aktiven Hockeysport.

Beide hatten viele Freunde und Wegbegleiter aus ihrer langen und erfolgreichen Karriere geladen und gut 1.200 Zuschauer waren trotz Kälte und Regens auf die Anlage an der Hüttenallee gekommen und feierten die verdienten Sportler gebührend. Damit taten sie auch gleichzeitig eine gute Tat, denn Sponsoren gaben für jede der kostenlosen Karten einen Geldbetrag für den guten Zweck.

Eigentlich sollten die Erträge 1:1 zwischen dem Stups Kinderzentrum und der Organisation Hockey gegen Krebs aufgeteilt werden. Doch die Verantwortlichen von Letzterer gaben ihren Betrag ebenfalls an das Stups, sodass zunächst knapp 20.000 Euro für dieses zusammen kamen. Doch spontan erklärten sich einige Besucher bereit, noch weitere Beträge zu geben, so dass am Ende die Marke von 20.000 Euro überschritten wurde.

„Es war ein ganz toller Abend und ich freue mich, dass so viele Besucher mit uns gefeiert haben“, sagte Butt. Deecke stimmte zu: „Es zeigt, dass wir in unserer Karriere nicht so viel falsch gemacht haben, wenn so viele Menschen kommen. Es ist ein besonderes Erlebnis.“

Mehr von RP ONLINE