KFC Uerdingen verzichtet auf ein Testspiel

Fußball: Der KFC verzichtet auf ein Testspiel

Da in der Kabine der Grippevirus grassiert, begnügen sich die Uerdinger ausschließlich mit Trainingseinheiten.

Erneut, wie schon beim 2:1 nach Verlängerung in der zweiten Runde des Niederrheinpokals beim ASV Einigkeit Süchteln, musste Fußball-Drittligist KFC Uerdingen auch im Achtelfinale dieses Wettbewerbs in die Verlängerung. Und der Zweite der 3. Liga blieb abermals siegreich, erreichte mit dem 3:2 (1:1, 2:2) n.V. bei den Sportfreunden Baumberg am Mittwoch die nächste Runde, das Viertelfinale im Niederrheinpokal. „Scheint so, dass es anders wohl nicht geht“, flachste denn auch ein ob der gewonnenen Partie gut gelaunter Trainer Stefan Krämer. Denn sein Team ist am Abend des 23. Oktober, wenn die Partien des Viertelfinals in der Sportschule Wedau ausgelost werden, noch in der Lostrommel dabei. Da ist es einigen Mitkonkurrenten aus der 3. Liga schon anders ergangen. Zuletzt erwischte es Preußen Münster, das beim Regionalligisten SV Rödinghausen mit 1:2 den Kürzeren zog. Es gibt übrigens nur eine Lostrommel, aber es ist schon jetzt klar, dass Uerdingen als ranghöchster verbliebener Verein auf jeden Fall auswärts wird antreten müssen. Und die Partie mit Uerdinger Beteiligung wird auf keinen Fall am vorgesehenen Termin, Samstag, den 24. November ausgetragen werden. Dann da steht die Heimpartie gegen den VfR Aalen auf dem Programm.

Bei der Partie am Mittwoch hatten die Uerdinger nicht nur mit dem Gegner auf dem Platz, sondern auch einem viralen Infekt innerhalb der Mannschaft zu kämpfen. Deshalb standen schon fünf Spieler erst gar nicht Kader. „Aber besonders in den 15 Minuten nach Wiederanpfiff, wo wir ganz viel falsch gemacht haben, hatte ich schon das Gefühl, dass auch Spieler, die auf dem Platz standen, mit den Auswirkungen dieses Infektes zu kämpfen hatten“, sagte Krämer in der Analyse. Was ihn auch veranlasste, auf das angesichts der Länderspielpause eigentlich für den Freitag angedachte Testspiel zu verzichten. „Da hätte ich eh nur die Spieler aufbieten können, die am Mittwoch 120 Minuten gegen Baumberg gehen mussten. Je nach Gegner hätten wir da ganz schön alt ausgesehen“, sagte Krämer

  • Dritte Liga : KFC Uerdingen: Trainer Krämer verzichtet auf Beister

Positiv registrierte er, dass Maximilian Beister mit dem Treffer zum 1:1 gegen Baumberg das erste Pflichtspieltor der Saison gelungen war. „Bei Offensivspielern bewerte ich immer, was sie insgesamt für die Mannschaft leisten. Aber dass ihnen Tore gut tun, weiß ich auch“, freute sich Krämer für Beister mit.

Am Samstag trainiert der Uerdinger Kader noch einmal. Dann folgen zwei freie Tage, ehe am kommenden Dienstag die Vorbereitung auf das samstägliche Auswärtsspiel auf dem Betzenberg in Kaiserlautern beginnt.

Mehr von RP ONLINE