KFC Uerdingen: KFC: Maes setzt auf die Kapellen-Sieger

KFC Uerdingen: KFC: Maes setzt auf die Kapellen-Sieger

Vier Spiele hat der KFC Uerdingen in diesem Jahr in der Liga bestritten und ist somit noch unbesiegt. Dennoch hinken die Uerdinger beim Blick auf die Tabelle den eigenen Ansprüchen hinterher.

Trainermanager Wolfgang Maes ficht dies aber nur wenig an. Denn der KFC hat vier Spiele weniger als der Spitzenreiter, so dass die Tabelle eben nur wenig Aussagekraft besitzt. "Wir sind noch ganz dick drin im Aufstiegsgeschäft", sagt Maes vor der morgigen Aufgabe gegen die Gocher Viktoria, die um 15 Uhr in der Grotenburg wartet.

Großartige Änderungen im Kader sind gegenüber dem 3:0-Erfolg in Kapellen in der Vorwoche nicht zu erwarten. "Alle 17 Spieler aus dem Kader gegen Kapellen sind auch diesmal mit dabei. Vielleicht nehme ich noch einen oder zwei Spieler mit hoch, aber mehr auf keinen Fall. Und das werde ich am Samstag nach dem Abschlusstraining entscheiden", sagt er und lässt sich somit noch eine Hintertür offen, um zum Beispiel die zuletzt aus dem Kader geflogenen Sven Kegel und Stephan Maas sowie den in Brasilien weilenden Ailton zumindest auf die Bank zu setzen. "Wenn ich nicht durch eine Verletzung gezwungen werde, noch etwas zu ändern, dann brauche ich eigentlich keine Umstellungen vorzunehmen. Wir haben in Kapellen gut gespielt, sind als Einheit aufgetreten und haben bei einer der heimstärksten Mannschaften der Liga drei Punkte geholt. Jeder hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt, und das erwarte ich auch am Sonntag." Ailton etwa, der am Donnerstag das Training verpasst hatte, hat sich inzwischen entschuldigt, da er auf der KFC-Geschäftsstelle aufgehalten worden war.

  • Spieler des KFC Uerdingen freuen sich
    Fußball-Regionalliga : KFC Uerdingen ist Meister

Auch für Kosi Saka, dem der Führerschein abgenommen wurde, brach Maes eine Lanze: "Klar, das war ein Fehler von ihm, ohne Führerschein zu fahren. Aber er ist noch jung, und das ist auch schon anderen passiert." Eine Strafe seitens des Trainers hat er wohl nicht zu erwarten: "Er ist jetzt ohne Führerschein schon bestraft genug. Wir werden natürlich versuchen, ihm zu helfen, doch dazu erwarte ich auch eine entsprechende Gegenleistung. Wenn die ausbleiben sollte, dann hat er ein Problem. Grundsätzlich ist es mir eh egal, was die Jungs in ihrer Freizeit machen. Sie sind erwachsen genug, um selbst zu entscheiden, was richtig oder falsch für die ist. Wichtig ist, dass sie auf dem Platz voll da sind. Nichts anderes zählt. Ich will aufsteigen."

(RP)