Losglück für den Fußball-Drittligisten : BVB: Hammer-Pokal-Los für den KFC

In der ersten Hauptrunde empfangen die Uerdingen zwischen dem 9. und 12. August den Bundesligisten Borussia Dortmund. Für Ex-Borusse Kevin Großkreutz ist das natürlich ein ganz besonderes Duell.

Kevin Großkreutz war beinahe sprachlos. „Ich kann es nicht fassen“, zeigte sich er, der sechs Jahre in Dortmund gespielt hat und 2012 mit „seinem“ BvB den Pokal gewann, glücklich auf Instagram. „So schließt sich der Kreis. Ich spiele nicht nur gegen Freunde, sondern gegen meine Familie. Ich werde dieses Spiel von der ersten bis zur letzten Sekunde genießen. Aber herschenken werde ich nix“, schloss er seinen Post mit einem Augenzwinkern ab, zeigte damit aber auch, für welchen Verein er jetzt spielt und alles geben wird.

Dass es sich bei der achten Partie, die da am Samstagabend im Dortmunder-Fußballmuseum gezogen wurde, um eine echte Knallerpartie handeln würde, konnte man schon Sekundenbruchteile erahnen, bevor Ziehungsleiter Peter Frymuth die ihm von Losfee Nia Künzer übergebene Kugel mit dem Logo des deutschen Vizemeisters in die Kameras hielt. Da huschte dem am Nachmittag gerade wieder gewählten Präsidenten des Fußballverbandes Niederrhein ein Lächeln übers Gesicht. Sollte es jetzt, wo die Uerdinger ihre Heimspiele in Düsseldorf austragen, tatsächlich Fortuna Düsseldorf geworden sein? Nein, das, was die Beteiligten zu Beginn der Zeremonie noch geunkt hatten, trat dann doch nicht ein.

Hocherfreut zeigte sich auch Uerdingens Trainer Heiko Vogel, der am Montag um 11 Uhr seinen Kader zum ersten Training begrüßt. „Das ist natürlich ein Hammerlos und neben Bayern München sicher der attraktivste Gegner. Auch wenn wir als Außenseiter in diese Partie gehen, werden wir alles geben. Und auch für die Fans und für die Spieler ist das Los ein Glücksfall und verspricht eine attraktive Partie – wir freuen uns drauf“, sagte er.

Dass die Uerdinger Partie gegen Dortmund das Gesicht der ersten Runde des DFB-Pokals 19/20 ist, zeigt auch die Art der bundesweiten Berichterstattung. Noch vor der Partie der Münchener Bayern bei Energie Cottbus wird das Duell der Uerdinger erwähnt. Von einem tollen Los für Spieler, Verein, die Stadt und auch die Fans sprach Mannschaftskapitän Mario Erb. „Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich vom Ergebnis der Auslosung erst am frühen Sonntagmorgen erfahren habe. Die Abend zuvor und die ganze Nacht über saß ich im Rückflug von meiner Urlaubsreise, hatte kein Internet“, sagte er. Und freute sich zudem auf seinen neuen Mitspieler Jan Kirchhoff. „Man muss sich doch nur einmal seine Vita anschauen. Ich kenne ihn noch von gemeinsamen Einsätzen in der U-18-Nationalmannschaft, habe ihn aber jetzt einige Jahre nicht mehr gesehen“, sagte er. Die Pokalrunde wird vom 9. bis zum 12. August ausgetragen. Die zeitgenauen Ansetzungen werden „frühestens zehn bis zwölf Tage nach der Auslosung bekanntgegeben“, so der der DFB. In dem Zuge fällt auch die Entscheidung, welche Partien live im Fernsehen zu sehen sein werden. Auf die Geschäftsstelle des KFC wird viel Arbeit zukommen, wenn das eintritt, was Geschäftsführer und zweiter Vorsitzender Nikolas Weinhart prognostizierte. „Wir freuen uns auf ein tolles Spiel und ein volles Stadion“, lautete sein Statement nach der Auslosung.

Mehr von RP ONLINE