KFC-Nachwuchs hat Niederrheinliga-Aufstieg in Reichweite

Jugend-Fussball : KFC-Nachwuchs hat Niederrheinliga-Aufstieg in Reichweite

Sowohl die A-Junioren als auch die B-Junioren der Blau-Roten feiern wichtige Siege. Der Hülser SV und Spielsport besitzen dagegen keine Chancen mehr.

(F.L.) Erfolg auf der ganzen Linie gab es für den Nachwuchs des KFC Uerdingen bei der Relegationsrunde zur Niederrheinliga. Während die A-Junioren den VfL Rhede mit 7:0 überrannten, hievten sich die B-Junioren mit einem 4:0 über die 1.JFA Düsseldorf auf Platz eins in ihrer Gruppe. Hoffnungen auf die Niederrheinliga können sich dagegen die A-Junioren des Hülser nach dem 0:3 gegen Ratingen und die C-Junioren von Spielsport Krefeld (0:13 gegen Schwarz-Weiß Essen) endgültig abschreiben.

Daniel Beine, der Trainer der Uerdinger A-Junioren, hatte nach dem Kantersieg wenig an seinem Team auszusetzen. Der KFC war die komplette Spielzeit sowohl fußballerisch als auch läuferisch seinem Gegner überlegen, brauchte aber 25 Minuten, um diesen Müde zu spielen. Nach dem 1:0 durch Niklas Zaß wurden die sich ergebenen freien Räume gnadenlos für weitere Tore ausgenutzt, die Ygochuh Topmann (2:0/32.), Niklas Götte (3:0/39.), Marcel Kretschmer (4:0,6:0/46.73.), Emirhan Karaca (5:0/68.) und Hadi Ali Rabah (89.) erzielten. „Das Spiel gegen Kleve nächste Woche entscheidet um den Aufstieg, da ist ein Sieg Pflicht“, sagt Beine.

Beim HSV ärgerte sich hingegen Trainer Manfred Dohmen, dass das 0:1 in der 22. Minute selbst verschuldet war. Hüls hielt gegen Ratingen gut mit und hatte den Ausgleich ein ums andere Mal in Reichweite. Gegen Ende machte der HSV auf und kassierte zwei Kontertore. gegenüber der Vorwoche haben wir uns aber gesteigert“, kommentierte Dohmen danach. Entspannt kann KFC-Trainer Mirko Schweighardt auf nächste Woche blicken. Seine B-Junioren wirkten beim Sieg über Düsseldorf keineswegs nervös, gaben dem Gegner kaum eine Chance auf Konter und nutzten ihrerseits die vielen Ballbesitze zu gefährlichen Vorstößen. Viermal münzten diese Julian Klement (1:0/25.), Marcio Blank (2:0/43.), Denis Gaas (3:0/62.) und Alessio Tafa (4:0/78.) in Torerfolg um. Da sich im anderem Spiel Straelen und Kaarst mit einem 2:2 trennten hat der KFC die Tabellenführung übernommen. „Wir haben nächste Woche gegen Kaarst nun alles selber in der Hand den Aufstieg einzufahren“, weiß Schweighardt die kommende Aufgabe zu deuten. Bei den C-Junioren von Spielsport war der Druck gegen Schwarz-Weiß Essen hingegen zu groß. Den Krefeldern gelang es nicht, das hohe Tempo der Gastgeber mitzuhalten, schon nach 17 Minuten stand es 0:4. „Das war ein gutes Testspiel, um zu lernen“ sagt Trainer Christian Ehrich.

Mehr von RP ONLINE