Fußball: KFC 06 auf dem Holzweg

Fußball: KFC 06 auf dem Holzweg

Auf der Bezirkssportanlage am Buscher Holzweg tragen die Hobbykicker des KFC Uerdingen 06 ihre Spiele in der Kleinfeldliga Niederrhein aus. Für die laufende Saison suchen sie noch talentierte Fußballer oder Hobbykicker.

Der Krefelder Markus Oellers hatte mal Hasan Salihamidzic und den französischen Weltmeister Bixente Lizarazu als Gegenspieler - wenn auch nur für ein paar Minuten. Im Sommer 2005 ersteigerte er sich einen Platz im Oberliga-Kader des KFC Uerdingen 05. Als besonders Bonbon wurde Oellers im Januar 2006 im Freundschaftsspiel gegen Bayern München eingewechselt. Nach einer Saison war seine Zeit als "ebay-Fußballer" vorbei. Aber zu seinem Glück wollten sein Schwager und ein paar weitere Freunde sowieso an einer Hobbyliga teilnehmen und stießen dabei im Internet auf die Kleinfeldliga Niederrhein (KLN).

Der KleinFeldClub Uerdingen 06, kurz KFC 06, war geboren und nimmt seit 2007 an der KLN teil. Kleinfeldfußball ist so etwas wie der kleine, anarchische Bruder von "König Fußball". Ein Kleinfeld kann eine mit Hütchen abgesteckte Wiese, ein besserer Bolzplatz oder ein halbes Fußballfeld sein, wie es der KFC 06 selbst am Buscher Holzweg vorfindet. Seit diesem Jahr dürfen die Hobbyfußballer auf der Anlage des FC Traar kicken. Bei gutem Wetter auf einem Rasenplatz, den sie "Arena auf'm Holzweg" tauften, und bei schlechten Wetter auf einem Ascheplatz, dem "Rotenburgstadion".

In der Kleinfeldliga Niederrhein gibt es weder Abseits noch einen Schiedsrichter. Entscheidungen, wie etwa die über einen Strafstoß, werden in Diskussionen zwischen den Mannschaften getroffen. Können sich die Teams nicht einigen, wird das Spiel unterbrochen und die beiden Kapitäne treffen sich alleine außerhalb des Spielfeldes, um eine Lösung zu finden. "Es kommt schon mal zu kleineren Reibereien. Manchmal gewinnt in den Diskussionen auch die lautere Mannschaft. Insgesamt geht es schon sehr fair zu. Schiedsrichter wären sicher toll, aber nicht finanzierbar", sagt Oellers.

  • Krefeld : Buscher Holzweg: Geänderter B-Plan für Traar liegt aus

Für die kommende Spielzeit wollen die Uerdinger Hobbykicker eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen und um den Titel mitspielen. "Wir werden wohl fünf bis acht Abgänge haben und suchen noch gute Spieler, vor allem für die Defensive", sagt Oellers. Hobbyfußballer können jetzt schon beim wöchentlichen Training, das ab Ende Juli wieder donnerstags um 19 Uhr auf der Anlage des FC Traar stattfindet, oder beim nächsten Testspiel am 5. Juli (18.15 Uhr, ebenfalls auf der Anlage des FC Traar) vorbeischauen.

In dieser Saison ist der Meisterschaftszug für die Uerdinger Freizeitkicker schon abgefahren. Nach neun Spielen haben sie neun Punkte gesammelt und liegen damit in der zehn Teams starken Liga auf Platz sechs. Der Rückstand auf den ungeschlagenen Tabellenführer Raffelberg United (aus Duisburg) beträgt 16 Zähler.

(RP/ac)