1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Kevin Deden begeistert die Fans des TuS St. Hubert

Tennis : Kevin Deden begeistert die Fans des TuS St. Hubert

Die Herren 30 des TuS St. Hubert unterliegen zum Auftakt der Tennis-Bundesliga der Herren 30 mit 2:7. Das Resultat spiegelt aber nicht den geringeren Leistungsunterschied zwischen beiden Teams wider.

Für den vorläufigen Höhepunkt in der Kempener Tennis-Geschichte sorgte am Samstag die Herren-30-Mannschaft des TuS St. Hubert. Zum ersten Mal schlug ein Team aus der Thomasstadt in der Bundesliga auf. Nach ihrem vierten Aufstieg bis ins Oberhaus musste sich das Team auf eigener Anlage zwar dem Uhlenhorster HC mit 2:7 (1:5) geschlagen geben, doch spiegelt das Ergebnis nicht wider, dass der Aufsteiger unter den acht Teams kein Kanonenfutter ist. Ein Einzel und zwei Doppel endeten erst nach Match-Tiebreak, leider zweimal zugunsten der Gäste von der Alster.

Es ist schon beeindruckend, welche Rahmenbedingungen die Tennisabteilung des TuS für den Bundesliga-Auftakt auf ihrer Anlage schaffte. Die rund 200 Zuschauer konnten das Spitzentennis in vollen Zügen und ohne Einschränkungen genießen und bekamen auch ein erstligareifes Gastronomie-Angebot präsentiert. Viel Lob gab es am Ende auch von den Schiedsrichtern und den Gästen aus Hamburg.

Schon beim Einschlagen war zu erkennen, dass die Gäste als Favorit angereist waren. Das zeigte sich auch gleich in der erste Runde. An Position zwei traf für den TuS der Niederländer Bart Vincent de Gier auf den Schweden Nicklas Timfjord, einst die Nummer 261 der Weltrangliste. Nach verlorenem ersten Satz kam de Gier immer besser ins Spiel und konnte den zweiten Durchgang spannend gestalten. Am Ende setzte sich die Erfahrung seines Gegners durch.

  • Boverts Vize-Kapitän Christoph Pressmann sorgte mit
    Tennis in Meerbusch : TCB muss weiter auf erstes Erfolgserlebnis warten
  • Jan-Lennard Struff.
    Wimbledon 2021 : Djokovic stellt mit sechstem Titel Grand-Slam-Rekord ein
  • Beim Tennis-Derby der Herren 40 zwischen
    Tennis, Medenspiele : Erstes Duell geht an Ford Wülfrath

Während an Position sechs Simon Dörsing trotz guter Leistung deutlich verlor, hatte Bastian Cornelius an Position vier im Match-Tiebreak bei einer 7:4-Führung den ersten Bundesligapunkt für den TuS vor Augen. Doch sein Gegner drehte das Duell noch.

Für den ersten Einzelsieg des Aufsteigers sorgte dann Kevin Deden im Spitzenspiel des Tages. Nach schwierigem Beginn steigerte er sich zusehends und setzte sich gegen Oliver Onken, der vor vier Jahren noch auf der ATP-Tour spielte, nach einer starken Vorstellung unter großem Applaus der St. Huberter Fans souverän durch.

In der zweiten Einzelrunde lieferten sich Jereon van der Ven an Position drei und Christof Wolf an Position fünf trotz ihrer Niederlagen Duelle auf Augenhöhe. Für den zweiten Punkt des TuS sorgte dann das Doppel Deden/van de Ven im Match-Tiebreak, während sich das Doppel Cornelius/de Gier im Entscheidungs-Durchgang geschlagen geben musste.

„Das war ein großartiger Tag mit großartigem Umfeld und großartigen Rahmenbedingungen“, sagte Mannschaftsführer Bastian Cornelius nach dem letzten Ballwechsel das Tages. Man habe als Team gemerkt, was der Unterschied zur Bundesliga ausmacht und entsprechend viel gelernt: „Vielleicht hätten wir zum Auftakt besser gegen einen Topfavoriten gespielt und später gegen Hamburg, dann wäre vielleicht mehr drin gewesen.“

Am Samstag findet für den TuS das erste Auswärtsspiel beim Vorjahres-Aufsteiger TC Wernigerode statt, der sein Auftaktspiel gegen TTK Sachsenwald mit 4:5 verlor.