1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Kevin Breuer schießt beide Tore für den Fußball-Landesligisten VfR Fischeln beim Sieg in Jüchen

Fußball-Landesliga : Breuer trifft zweimal sicher vom Punkt

Fußball-Landesligist VfR Fischeln setzt seine Siegesserie durch einen 2:0-Erfolg beim VfL Jüchen fort. Mittwoch trifft der VfR auf den SC Kapellen-Erft. Teutonias Spiel gegen den VfB Solingen wird aus Sicherheitsgründen abgesagt.

Der VfR Fischeln setzte seinen Aufwärtstrend fort und bleibt im neuen Jahr weiterhin ohne Punktverlust. Der verdiente 2:0 (0:0)-Erfolg beim VfL Jüchen-Garzweiler bedeutete bereits den vierten Sieg in Serie. Mussten die Krefelder über weite Strecken den Blick nach unten richten, ist jetzt sogar der fünfte Tabellenplatz in Reichweite. Wie gefestigt die Wiegers-Elf inzwischen wirklich ist, wird sich am Mittwoch herausstellen, wenn der SC Kapellen-Erft an der Kölner Straße zu Gast ist. Der Tabellendritte macht sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg und kommt mit der Empfehlung eines 8:1-Siegs über den DSC Düsseldorf 99.

Während der VfR im Einsatz war, ruhte bei Teutonia St. Tönis der Ball. In der Aufwärmphase vor dem Spiel gegen den VfB Solingen gab ein Baum dem Sturm nach. „Wir haben dann in Absprache mit dem Schiedsrichter und dem VfB das Spiel aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden lassen“, so Markus Hagedorn, Vorsitzender der Fußball-Abteilung der Teutonen. Die Partie wird am 3. April nachgeholt.

Auch in Jüchen fegten heftigste Böen über die Anlage, was ein vernünftiges Spiel kaum zuließ. „Ich glaube, wir hatten eine Nettospielzeit von 45 Minuten“, sagte Trainer Fabian Wiegers nach dem Spiel, „den Rest der Zeit haben wir den Ball geholt. Das war Glücksspiel und hatte wenig mit Fußball zu tun“. Unter den widrigen Bedingungen hatten die Gäste deutlich mehr vom Spiel, kamen aber bis auf zwei Möglichkeiten von Nico Zitzen und Timo Welky kaum zu nennenswerten Abschlüssen. Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Gäste spielbestimmend, benötigten aber einen Elfmeter zur Führung. Nach einem Foul an Philipp Baum verwandelte Kevin Breuer sicher zum 0:1 (71.). Hinten ließ der VfR nicht viel anbrennen. Bis auf eine Szene, als Konstantine Jamarishvili zu einem Solo ansetzte, aber an Simon Gerdts scheiterte. Der VfR-Schlussmann, der ansonsten wenig zu tun hatte, war hellwach und hielt seine Elf mit einer starken Fußabwehr auf Kurs (77.). Die Gastgeber blieben zwar um den Ausgleich bemüht, brachten die Grün-Weißen aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Kurz vor dem Abpfiff sorgte ein Foul an Breuer für den zweiten Elfer. Der Kapitän trat selbst an und erhöhte auf 0:2 (90.).

Wiegers freute es am Ende besonders, erneut ohne Gegentor geblieben zu sein: „Aber jetzt wollen wir unsere Serie natürlich gerne ausbauen.“

Fischeln: S. Gerdts - Görres, Welky, Reichardt, Baum - Pappas - Linser (79. Karakas), Zitzen, Machnik, Norf (88. Hoppe) - Breuer.