1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Eishockey: KEV feiert 30 Jahre erfolgreiche Eishockey-Nachwuchsarbeit

Eishockey : KEV feiert 30 Jahre erfolgreiche Eishockey-Nachwuchsarbeit

Christian Ehrhoff, Daniel Pietta und Marcel Noebels haben einst das Eishockey-Einmaleins beim KEV 81 erlernt. Diese drei Spieler sind das Aushängeschild des Vereins und beweisen die gute Ausbildungs- und Talentförderung des KEV 81.

Der Krefelder Verein blickt inzwischen auf 30 Jahre erfolgreiche Nachwuchsarbeit zurück. Der erste Vorsitzende, Hubertus Hirsch, und Eishockey-Obmann Achim Staudt erinnerten beim gestrigen Pressetermin im Beisein der drei Profis anlässlich des 30-jährigen Bestehens an die Gründung des KEV im August 1981.

Der im Juli 2007 gestorbene Paul Hotstegs hatte sich 1978 beim Konkurs des KEV 1936 die Namensrechte gesichert. Bei einer Abstimmung in der Werner-Rittberger-Halle im Juli 1981 beschlossen die Mitglieder die Umbenennung des EHC Krefeld unter großem Jubel von 500 Fans in den KEV 1981. 30 Jahre später zeichnete der Verband Deutscher Eishockey Fan Clubs den KEV als besten deutschen Nachwuchsverein mit einer Prämie von 1000 Euro aus. Herausragende Spieler, die gefördert wurden, sind eben der jetzige NHL-Profi Ehrhoff, Pinguin Pietta und Noebels, der soeben erst in der NHL gedraftet worden ist.

Verteidiger Christian Ehrhoff begann mit sechs Jahren seine Eishockey-Karriere in Krefeld und durchlief alle Nachwuchsmannschaften. Ausgebildet wurde er von den Trainern Ernst Sieburg, Haralds Vasiljevs und Peter Kaczmarek. Sie legten den Grundstein für seine spätere Profi-Karriere. Der 29-Jährige wurde 2003 mit den Pinguinen Deutscher Meister und erhielt anschließend einen Vertrag in der NHL bei den San Jose Sharks. Im Sommer 2009 wechselte er zu den Vancouver Canucks und unterlag vor einigen Monaten beim Stanley Cup Finale den Boston Bruins. Im vergangenen Juni verpflichteten die Buffalo Sabres Ehrhoff. Mit seinem neuen Arbeitgeber wird er demnächst auch Spiele in Berlin und Mannheim absolvieren. Anlässlich dieser Deutschland-Tournee fragten die Verantwortlichen der Sabres bei Christian Ehrhoff an, welchen Verein sie mit einer Ausrüstungs-Spende unterstützen könnten. Ehrhoff dachte dabei sofort an seinen Krefelder Heimatverein: "Ich habe dem KEV viel zu verdanken und habe Glück gehabt, zu einem Verein zu kommen, der so eine gute Nachwuchsarbeit leistet. Mit der Ausrüstung möchte ich meinem Verein etwas zurückgeben", sagte Ehrhoff.

  • Patrick Marleau  von den San Jose
    1768 Partien : Marleau neuer Rekordspieler in der NHL
  • Daniel Pietta (re.) von den Krefeld
    Eishockey-Nationalmannschaft : „Ich brauche keine Pause“
  • Tobias Eder wird am Wochenende seine
    Nach dem DEG-Saisonaus : Acht Düsseldorfer im Kader des Nationalteams

Mit Daniel Pietta hat der KEV 81 einen zweiten Nationalspieler ausgebildet. Der 24-Jährige feierte im Februar sein Länderspiel-Debüt in Frankfurt gegen Weißrussland. Pietta durchlief genau wie Christian Ehrhoff alle Nachwuchsmannschaften des KEV. Neben Peter Kaczmarek und Haralds Vasiljevs wurde Pietta von dem bereits verstorbenen ehemaligen Krefelder Eishockey-Idol Lothar Kremershof ausgebildet. "Ohne die gute Organisation und die qualifizierten Trainer glaube ich nicht, dass ich so weit gekommen wäre."

Der 19-jährige Stürmer Marcel Noebels, der auch beim KEV 81 die ersten Schritte auf dem Eis machte, steht nun ebenfalls auf dem Sprung in die NHL. Er unterzeichnete im Juni diesen Jahres einen Vertrag beim NHL-Club Philadelphia Flyers. Im vergangenen Jahr spielte er in der kanadischen Nachwuchsliga für die Seattle Thunderbirds. Im Nachwuchs sammelte er auch Erfahrungen in Mannheim und Berlin. Noebels strich die Professionalität beim KEV 81 heraus und hofft, "dass alles so bleibt, wie es ist."

(RP)