1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Janika Baatz gibt ihr Debüt und gewinnt den Titel

Reiten : Janika Baatz gibt ihr Debüt und gewinnt den Titel

Die 14-Jährige vom RV Lenzenhof setzt sich beim Kreisturnier in der L-Dresur gegen Anna Nesheim und Greta Stracke durch. Welche Ziele sie in Zukunft anpeilt, verrät die Reiterin nach ihrem Erfolg.

(off) Beim Kreisturnier des Pferdesportverbandes Krefeld in Hüls hat die 14-jährige Janika Baatz vom RV Lenzenhof mit dem neunjährigen Double O Seven in der L-Dressur nach Stechen die Meisterschaft gewonnen. In der Qualifikation siegte hier der RV Lenzenhof mit Georgina Kraft auf DSP T Daily Challenge (7,5) vor ihren Vereinskameraden Janika Baatz mit Double O Seven (7,2) und Greta Stracke mit Hesseleichs Lucky Dancer (6,9) auf den Plätzen zwei und drei.

Die Drei hätten eigentlich das Stechen bestritten. Doch Georgina Kraft verzichtete hier aber auf einen Start, nachdem sie 2019 und 2020 L-Kreismeisterin war. Sie setzte aufs falsche Pferd in der M-Dressur und war dort am Ende nicht platziert.

Janika Baatz legte im L-Stechen die Wertnote 7,5 vor und siegte vor der Nachrückerin Anna Nesheim vom RSC Krefeld mit Valdividan W (2.) und ihrer Vereinskollegin Greta Stracke (3.). Die Freude war groß bei der Rheinland-Sechsten Janika Baatz, die seit diesem Jahr dem Landeskader des Pferdesportverbandes Rheinland angehört: „Ich habe zum ersten Mal an diesem Kreisturnier teilgenommen und gleich den Titel geholt. Besser geht es nicht.“

  • Axel Hebmüller (r.) ehrt in seiner
    Kreispferdesportverband Neuss : Kreisturnier sorgt für ganz viel Freude
  • Maximilian Felten (RSV Krefeld) freut sich
    Reiten : Buddy Gold gewinnt die L-Dressur
  • Die Waldnieler Bogenschützin Annika Rennett (r.)
    Bogensport : Rennett verliert zweimal im Stechen

Seit viereinhalb Jahren reitet Janika Baatz, die bei Beate Frenzen trainiert, ihr Meisterpony (ihr drittes nach Stella/Führzügelklasse und Kutscher WE/Reiterwettbwerbe): „Zwischen uns beiden stimmt die Chemie. Am besten lief es bei uns in der Trab- und Schritttour, die einzelnen Lektionen haben aber auch gut geklappt.“ Ihr großes Ziel ist: „Ich will eine L-Dressur mit zwei Sternen, eine Prüfung der internationalen Reitervereinigung, kurz FEI genannt, gewinnen.“ Sie ist da sehr zuversichtlich: „Wir sind ein eingespieltes Team und geben unser Bestes.“ Irgendwann wollen sie und ihr Endmasspony eine M-Dressur bestreiten: „Wir nehmen es dann mit den Großpferden auf.“ Noch zwei Turniere stehen an: bei Hülsmann in Moosheide (Willich) und in Gahlen. „Danach geht es in die Winterpause.“

Die M-Dressur entschied nach Stechen die Lokalmatadorin Kathrin Thelen vom örtlichen Ausrichter RFV Hüls mit Danny Cool zu ihren Gunsten, nachdem sie auch schon die Qualifikation gewonnen hatte. Im L-Springen mit Siegerrunde konnte Hans Herzig vom Pony-RFC Krefeld mit Jalisco vd Voorde den Titel nicht verteidigen. Die neue Meisterin Antonia Dewes vom Krefelder RFV mit Fine Vicky blieb als einziges Paar in Normalumlauf und Siegerrunde ohne Abwurf.