1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Ingo Müller mit CSV Marathon Krefeld auf dem Weg nach oben

Fußball-Kreisliga B : Müller mit Marathon auf dem Weg nach oben

Es war eine jahrelange Durststrecke, aber jetzt mlden sich die Schwarz-Gelben eindrucksvoll zurück: Der Mannschaft aus der Fußball-Kreisliga B ist der Aufstieg kaum mehr zu nehmen.

In knapp zwei Wochen, am 24. Mai, wäre die Saison von der Fußball-Regionalliga an abwärts, ausgenommen der danach folgenden Relegationsspiele um den Auf- oder Abstieg, eigentlich beendet. Noch steht aber die endgültige Entscheidung, wie es weiter geht, aus. Der überwiegende Teil der Vereine hat sich in den Videokonferenzen gegen eine Fortführung ausgesprochen. Aber egal, was in Kürze heraus kommt: beim CSV Marathon Krefeld stehen die Zeichen nach vielen mageren Jahren auf Aufstieg in die Kreisliga A. Sechs Punkte, bei einer weniger ausgetragenen Partie und einigen Gegnern, die eher als Punkt- und Torlieferanten daher kommen, beträgt der Vorsprung der Auswahl von Trainer Ingo Müller vor der in der Spielzeit zuvor abgestiegenen Dritten des TSV Meerbusch. Da müsste schon ein mittelprächtiges Fußballwunder geschehen, sollten die Schwarz-Gelben, egal wie demnächst entschieden wird, sich noch vom Thron stoßen lassen.

In der Spielzeit 2006/07 war der Traditionsverein aus der Edelstahl-Kampfbahn, der sich die Anlage mit dem FC Hellas teilt, in die Kreisliga B abgestiegen. Es folgten einige Jahre der Tristesse, ehe Müller vor knapp drei Jahren das Zepter übernahm. Platz vier und drei ließen danach schon vermuten, dass es bald wieder höher gehen könnte. Der 40-Jährige war damals ein Greenhorn im Trainergeschäft, aber als Spieler und als Torwart gewiss nicht. Spielsport Krefeld, SV Vorst, Marathon, Kempen, erneut Marathon und Fischeln waren seine Stationen. Wobei, wenn Not am Mann ist, er sich heute noch zwischen die Pfosten stellt. Sein Cotrainer ist Onur Özkaya, als Oberligaspieler beim KFC Uerdingen, VfR Fischeln und Ratingen 04/19 kein Unbekannter. Und dessen Bruder Emre, ebenfalls einige Jahre in Fischeln am Ball, mischt als wichtiger Bestandteil des Teams auch mit. Aktuell kuriert er aber eine längere Verletzung aus. Müller hofft natürlich, dass er seinem jungen Team mit einem Durchschnittsalter von knapp über 24 Jahren, weiter zur Verfügung steht. Die Zusage der jetzigen Stammformation für die nächste Saison hat Müller bereits in der Tasche. Sportlich sehr positv ausgewirkt haben sich die Winterzugänge Gökhan Demir und Tolga Kacinoglu aus Kempen. Unabhängig von dieser erfreulichen Situation sollen noch drei oder vier Ergänzungen dazu kommen. Da laufen die Gespräche. Auffällig, dass sich bei der Elf um Kapitän Sebastian Beckers – er wurde während seiner langen Verletzung von Lennard Ullrich vertreten – die Torschützen auf ungewöhnlich viele Spieler verteilen. So ist Mittelfeldakteur Lukas Hermesmann mit zehn Treffern der Führende. Auch diese Ausgeglichenheit ist ein kleines Geheimnis des aktuellen Erfolges.

Die Goldenen Jahre mit einem vierten Rang in der Bezirksliga, und das vor dem VfR Fischeln,  liegen schon ewig lange zurück. Da stand noch Axel Wiebus im Kasten, der heute in wichtiger Position als Geschäftsführer den Laden zusammen hält. Seine Mitstreiter von damals waren unter anderem Marcus Geerkens, Frank Gläser, Holger Axnick, Michael Schikowski, Udo Eilert, Karl-Heinz Winkler (aktuell Trainer bei Viktoria Anrath) oder die Brüder Uwe und Frank Schüren; Trainer war Leo Peters. Übrigens: das Talent von Wiebus, der seinerzeit bei vielen Vereinen auf der Wunschliste ganz oben stand, hat Sohn Lukas geerbt. Und die Vereinstreue, denn er ist der jetzige Schlussmann beim Aufstiegskandidaten.

Der CSV Marathon Krefeld 1910 ist ein Mehrspartenverein, bestehend aus den Abteilungen Hockey, Tennis, Leichtathletik, Breitensport und Fußball, die alle autark sind.