Lokalsport: Hülser SV fährt zum Gipfeltreffen nach Moers

Lokalsport : Hülser SV fährt zum Gipfeltreffen nach Moers

Fußball: Für Tönisberg sind in Walbeck Punkte drin.

Punktgleich mit Tabellenführer Fichte Lintfort liegt der Hülser SV vor dem fünften Spieltag auf Platz zwei. Mit solch einem Saisonstart hätten nicht einmal die kühnsten Optimisten gerechnet. Heute Abend muss der Neuling im Gipfeltreffen zum direkt dahinter rangierenden GSV Moers (20 Uhr). Und alle Verantwortlichen gehen diese Aufgabe gelassen an, weil auch diesem Kontrahenten durchaus beizukommen ist, wie vergangene Woche beim 0:3 in Geldern gesehen. Außerdem hofft die Mannschaft um Spielführer Benjamin Ermers auf weitere Tore von Matthias Dohmen, der bereits sechs Mal traf und den vor der Saison kaum einer auf der Rechnung hatte. Zum Moerser Kader gehören mit Kevin Sonneveld und Dennis Lerche übrigens zwei Spieler, die auch bei uns keine Unbekannten sind.

Trotz einer Steigerung ging der VfB Uerdingen zuletzt auch gegen Goch leer aus. Deshalb bleibt abzuwarten, wie sich die Rex-Auswahl nun beim Neuling Spfr. Broekhuysen präsentiert, der mit sechs Punkten auf dem Konto bisher zufrieden ist. Eins ist klar: Weitere Nullnummern können sich die Blau-Gelben kaum leisten, wenn nicht schon vorzeitig die Saisonziele neu überdacht werden müssen. In Broekhuysen ist übrigens der frühere Uerdinger Sebastian Clarke, zuletzt SV Straelen, als Spielertrainer im Amt.

Direkt hinter den Broekhuysenern, auf Platz 11, aber mit denselben Zählern auf der Habenseite, kommt der VfL Tönisberg daher. Die nächste Aufgabe ist unangenehm, aber machbar, denn es geht zum SV Walbeck. Und weil das Team von Trainer John Hesen erst einen Zähler geholt hat, könnte es für den Niederländer in der sonst so beschaulichen Spargelstadt schon recht unangenehm werden, wenn erneut nichts Zählbares herausspringt.

(WeFu)