Lokalsport: Hülser SV blickt durchaus positiv in die neue Saison

Lokalsport : Hülser SV blickt durchaus positiv in die neue Saison

Heute startet der Hülser SV in die neue Saison 2017/18 in der Rollhockey-Bundesliga. Da im Sommer der Valkenswaardse RC seinen Rückzug aus der deutschen Eliteliga verkündet hatte, nehmen diesmal nur noch elf Mannschaften das Rennen um die Meisterschaft auf. Entsprechend gibt es auch nur einen Absteiger in die zweite Liga. Für Hüls geht es zum Auftakt heute um 15.30 Uhr zum RHC Recklinghausen, der im Frühjahr erstmals an den Play-offs um die deutsche Meisterschaft teilgenommen hat. Der RHC beendete die Saison 2016/17 als Siebter in direkter Tabellennachbarschaft zum HSV und entschied beide Begegnungen auch für sich.

Hüls geht mit seinem neuen Trainer "Alfredo" Meyer durchaus positiv in die neue Rollhockeysaison, denn das Ziel lautet wie schon in den vergangenen Jahren: Ein Play-off Platz wäre optimal. Der Abgang von Stammtorhüter Fynn Hilbertz (Cronenberg) wurde durch Luc Vroomen aus Valkenswaard abgefangen. Ebenfalls vom niederländischen Nachbarn kam Stan Holtzer zu den Grün-Weißen, für die es nun gilt, die neuen Trainingsaspekte umzusetzen und Punkte einzufahren.

(F.L.)