Lokalsport: Hülser Damen verlieren Doppelkrimi

Lokalsport : Hülser Damen verlieren Doppelkrimi

Tennis-Winterrunde: Gegen den GHTC unterlagen die Hülser unglücklich mit 2:4. Die Herren des Crefelder HTC stehen als Absteiger aus der Bezirksliga fest.

Für das Herrenteam des Crefelder HTC ist die Saison in der Tennis-Winterhallenrunde schon vorzeitig beendet. Mit der 1:5-Niederlage gegen den TC GW Geldern hat die Mannschaft um Teamkapitän Malte Kotzur alle Saisonspiele absolviert. Allerdings nicht erfolgreich, denn nach nunmehr vier Niederlagen steht der Abstieg aus der Bezirksliga fest. Mit dem 1:5 gegen den TK RW Kempen, dem 0:6 gegen den TC BW Neuss II und dem 1:5 gegen den Kapellener TC waren alle Ergebnisse sehr eindeutig. Auf der Habenseite stehen lediglich drei Matchpunkte sowie neun Sätze. Beim 1:5 gegen Geldern hatte lediglich Malte Kotzur in seinem Einzel eine Siegchance, denn er verlor gegen Christoph Berns nur mit 4:6 und 5:7.

In der gleichen Gruppe unterlag der TK RW Kempen dem Tabellenführer TC BW Neuss II glatt mit 6:0. Die Überlegenheit des Aufstiegsanwärters aus Neuss war insgesamt zu klar, so dass der Gesamtsieg schon nach den Einzeln feststand. Da der CHTC schon als Absteiger feststeht, können die Kempener als Drittletzter gelassen dem Spiel gegen den Vorletzten Kapellener TC am 4. Februar entgegen sehen. Auch bei einer Niederlage hat Kempen das Klassenziel erreicht und bleibt in der Spielklasse.

In der Damen-Bezirksliga ist die Lage für den Hülser SV äußerst prekär. Auch im vierten Saisonspiel konnten die Hülserinnen nicht überzeugen und unterlagen gegen den Gladbacher HTC mit 2:4. Dabei verpasste der HSV nur knapp eine Punkteteilung. Im Spitzenspiel gewann Nadja Mende gegen Maaike Wennekers nach einem tollen Match mit 6:2, 4:6 und 10:3. Die weiteren Einzel gingen allesamt verloren. In den Doppeln keimte bei den Hülserinnen ein wenig Hoffnung auf, und eine Punkteteilung war greifbar. Nadine Meier und Konstanze Wulff gewannen kampflos den zweiten Punkt. Das Spitzendoppel mit Nadja Mende und Christina Eller war nach einem 1:6 und 6:2 dem Erfolg nahe. Trotz einer kämpferisch starken Leistung ging das Match gegen die Paarung Choi/Odendahl aber knapp mit 8:10 verloren.

(RP)
Mehr von RP ONLINE