1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Tennis: HTC verliert in Hitzeschlacht

Tennis : HTC verliert in Hitzeschlacht

Tennis: In Aachen unterlag Krefeld mit 2:4. Erneut fiel die Entscheidung im Doppel.

Der HTC Blau-Weiß Krefeld hat am fünften Spieltag in der Tennis-Bundesliga seine dritten Niederlage einstecken müssen. Gegen den Vorjahresmeister TK Kurhaus Aachen unterlag Krefeld erneut unglücklich mit 2:4, und wieder fiel die Entscheidung im Champions-Tiebreak des letzten Doppels. In der Tabelle liegen die Blau-Weißen nun auf dem sechsten Platz. Morgen geht es um 11 Uhr im heimischen Stadtwald gegen den TK Grün-Weiß Mannheim weiter.

Die Partie beim bis dato noch unbesiegten Tabellenzweiten entwickelte sich zu einer regelrechten Hitzeschlacht. Vor allem im dort in einer Art Mulde liegenden Center Court staute sich die Hitze auf Temperaturen von weit über 30 Grad. Krefelds Flavio Cipolla hatte dort so seine liebe Mühe, denn im Einzel auf der Position zwei unterlag er gegen den Aachener Andreas Beck in zwei Sätzen mit 1:6, 4:6.

Wie schon in der vergangenen Woche beim Gladbacher HTC lieferte der für Krefeld spielende Spanier Pablo Galdon, den Olaf Merkel an Position vier ins Rennen geschickt hatte, einen großartigen Kampf ab. Gegen den Deutschen Dominik Meffert gewann Galdon den ersten Satz mit 6:3 und gab den zweiten mit dem gleichen Resultat ab, so dass es in den Champions-Tiebreak ging. Dort lag der "Krefelder" mit 2:5 hinten, ehe er die richtige Schläge auspackt und auf 9:6 davon zog. Mit dem dritten Matchball machte er schließlich den Sack zu, so dass es mit 1:1 in die zweite Runde ging.

  • Antonia Roessli unterlag knapp im Champions-Tiebreak.
    Lokalsport : HTC Blau-Weiß: Damen kämpfen um Ligaverbleib
  • Lokalsport : Achim Przybilla gewinnt die Krefeld Open
  • Lokalsport : Zweimal 5:4 - Baumberger Damen lieben Tennis-Krimis

Dort traf im Spitzeneinzel Krefelds Kroate Kristijan Mesaros auf den Argentinier Carlos Berlocq und im Duell der "Dreier" der Niederländer Antal van der Duim auf Matthias Bachinger. Mesaros, der in der Vorwoche in Gladbach ziemlich deutlich in zwei Sätzen verloren hatte, hatte diesmal einen Super-Tag erwischt. Die Nummer 240 der ATP-Rangliste drehte gegen die Nummer 56 der Welt mächtig auf und fegte sein Gegenüber mit 6:1, 6:2 vom Platz. Da van der Duim allerdings in zwei Sätzen unterlag, ging es wie schon in der Vorwoche mit 2:2 in die Doppel.

Während Aachen mit Philipp Petzschner und Andreas Begemann zwei neue Spieler brachte, vertraute Merkel seinem bisherigen Quartett. Mesaros spielte mit Cipolla gegen Beck/Petzschner, und Galdon/van der Duim trafen auf Meffert/Begemann. Bei den beiden Letztgenannten war das Doppel eine kurze Angelegenheit, und mit einer glatten-Zwei-Satz-Niederlage durften sie zum Duschen. Das zweite Doppel ging enger zu. Nach gewonnenem ersten Satz musste Krefelds Duo in den Champions-Tiebreak, und dort gab es wenig für die beiden zu bestellen.

(RP)