1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

HTC Blau-Weiß Krefeld im Isartal nur Außenseiter

Tennis.Bundesliga : HTC Blau-Weiß im Isartal nur Außenseiter

Der Krefelder Tennis-Bundesligist muss Freitag im Auswärtsspiel beim TC Großhesselohe erneut auf ein B-Team bauen. Die personellen Planungen bleiben wegen der Corona-Pandemie schwierig. Sonntag ab 11 Uhr das erste Heimspiel.

Als krasser Außenseiter tritt Tennis-Bundesligist HTC Blau-Weiß Krefeld am Freitag ab 13 Uhr vor den Toren Münchens beim TC Großhesselohe an. Denn es steht wie schon am vergangenen Sonntag bei der 1:5-Niederlage gegen den Gladbacher HTC nur ein B-Team zur Verfügung. Alle Anstrengungen, einen der vier Topspieler aufbieten zu können, scheiterten aus verschiedenen Gründen. Aber auch die anderen neun Vereine leiden bei ihren personellen Planungen unter den widrigen Umständen, die mit der Corona-Pandemie verbunden sind.

Auch wenn der Gegner aus dem Vorort von Pullach im Isartal als Aufsteiger ins Oberhaus zurückgekehrt ist, wo er 1986 und 87 Deutscher Vizemeister war, zählt er neben Grün-Weiß Mannheim zu den Titelanwärtern. Denn auf dem Papier führt Deutschlands Nummer 2 Jan-Lennard Struff das starke Aufgebot an.

Alleine die ersten Fünf gehören zu den Top-100 der ATP-Rangliste. Weitere fünf Akteure, darunter auch Philipp Kohlschreiber, zählen zu den Top-200. Trotzdem bekam auch der bayrische Spitzenclub die Probleme durch Corona zu spüren und konnte am Sonntag neben Struff nur Spieler aus den hinteren Reihen aufbieten. Dennoch war die 2:4-Heimniederlage gegen Blau-Weiß Neuss die erste große Überraschung der Saison.

  • Der Italiener Marco Cecchinato ist die
    Tennis-Bundesliga beginnt : Cecchinato führt das Blau-Weiß-Team an
  • Der für BW Neuss spielende Spanier
    Tennis-Bundesliga : BW Neuss überrascht mit Sieg in Großhesselohe
  • Neuzugang Andrea Pellegrino feierte beim 3:3
    Tennis-Bundesliga : HTC Blau-Weiß bringt einen Punkt aus Aachen mit

Für die Krefelder bestreitet der Italiener Andrea Collarini, eigentlich erst die Nummer neun des Teams, auf der großen Anlage im Isartal das Spitzeneinzel des Tages. An Position 3 gibt der Norweger Viktor Durasovic sein Bundesliga-Debüt für die Blau-Weißen. Der 24-Jährige belegt derzeit nur Rang 335 der Weltrangliste. Das zweite Einzel bestreitet der Italiener Andrea Arnaboldi. An Position vier schlägt Neuzugang Tom Schönenberg auf, der sich am vergangenen Sonntag gegen den Niederländer Robin Haase erst im Match-Tiebreak geschlagen geben musste. Ein Wiedersehen gibt es Freitag vielleicht mit dem ehemaligen Blau-Weißen Jürgen Melzer. Der 17malige ATP-Doppel-Turniersieger (ATP-Doppel 21) aus Österreich wollte eigentlich nicht mehr in der Bundesliga spielen, konnte allerdings dem finanziell lukrativen Angebot des TC Großhesselohe nicht widerstehen.

Wer am Sonntag im ersten Heimspiel der Saison (ab 11 Uhr) an der Hüttenallee für die Blau-Weißen gegen den alten Niederrheinrivalen Neuss aufschlagen wird, stand am Donnerstag noch nicht fest. Teamchef Hajo Ploenes hofft, dass der ein oder andere Top-Spieler des Kaders zur Verfügung steht. Denn im Fall einer Niederlage würde für den HTC schon der Kampf gegen den Abstieg beginnen. Und unterschätzt werden die Gäste spätestens seit Sonntag nicht mehr. 

Auch für die eigenen Fans will der HTC mit dem bestmöglichen Aufgebot antreten. Selbst wenn der Inzidenzwert in der Seidenstadt jetzt wieder über 10 liegt, ist die Anzahl der Zuschauer, die geimpft, getestet oder genesen sein müssen, nicht begrenzt. Das ist laut Corona-Verordnung des Landes NRW erst der Fall, wenn der Wert acht Tage lang über 10 liegt.