1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

HSG Krefeld tut sich im Test gegen Ratingen schwer

Noch zwei Wochen bis um Start : HSG tut sich im Test gegen Ratingen schwer

Der Handball-Drittligist gewann unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen den Viertligisten erst in der Schlussphase mit 32:31. Aktuell leiden die Eagles immer noch unter erheblichen Personalproblemen.

Gut zwei Wochen vor dem Meisterschaftsstart war beim Handball-Drittligisten HSG Krefeld Niederrhein am Donnerstagabend in der Glockenspitzhalle im Testspiel gegen den Viertligisten Ratingen eine Menge Sand im Getriebe. Erst in der Schlussphase sorgten die Eagles für den glücklichen 32:31 (15:17)-Sieg.

„Zufrieden kann ich natürlich nicht sein. Das einzig Gute ist, dass wir ruhig geblieben sind, die Mannschaft in der zweiten Halbzeit bei fünf Toren Rückstand nicht zusammengebrochen ist und wir am Ende noch gewinnen. Ansonsten fehlte vorne und hinten Aggressivität. Wir haben noch viel Arbeit vor uns“, sagte Trainer Mark Schmetz. Verlass war auf die beiden Torhüter, die je eine Halbzeit zum Einsatz kamen und mit einigen Paraden eine Niederlage verhinderten.

Das Duell sollte eigentlich in Ratingen vor Zuschauern stattfinden, wo allerdings der Hallenboden kaputt ist und das Team am Dienstag in der Glockenspitzhalle trainierte. Wegen des kurzfristigen Ortswechsels musste das Spiel aus organisatorischen Gründen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. 

  • Torhüter Felix Krüger im Duell des
    Handball : Rogawska schlägt mit Gladbach den TV Korschenbroich
  • Ronny Rogawska trainiert seit 2020 die
    Handball : Ronny Rogawska kehrt zurück in die Waldsporthalle
  • TVK-Trainer Gilbert Lansen mit Spielern in
    Lokalrivalen im Testspiel : Borussia schlägt den TV Korschenbroich

Dass es bei der HSG noch nicht so rund läuft wie erhofft, liegt an den Personal-Problemen. Christopher Klasmann, der letzte Neuzugang, musste wegen einer Zerrung auf sein Debüt im Eagles-Trikot verzichten. Beim neuen Rechtsaußen Julian Athanassoglou besteht der Verdacht eines Ermüdungsbruchs im Fuß und er droht bis zu sechs Wochen auszufallen. Maik Schneider fehlte wegen Corona. Ihn hat das Virus trotz Impfungen zum dritten Mal erwischt. Von den Langzeitverletzten könnte es Kreisläufer Lars Jagieniak bis zum Start schaffen. Torwart Sven Bartmann befindet sich im Aufbautraining. Mit der Rückkehr von Steffen Hahn und Mike Schulz ist noch lange nicht zu rechnen.

Während Schmetz seinem Team ein freies Wochenende gönnt, ist der Trainer in Flensburg beim Abschiedsspiel von Lasse Svan und Holger Glandorf zu Gast. Mit Glandorf spielte er zwei Jahre beim Bundesligisten TBV Lemgo zusammen. Am kommenden Samstag findet dann die Generalprobe der Eagles statt. Dann ist um 14 Uhr Drittligist TuS Ferndorf zu Gast.

HSG: Hasenforther, König - Krings (1), Noll (5), Brüren (8), Claasen (2), Mircic (2), Kaysen (1), Braun (1), Obranovic (2), Bitzel (4), Dommermuth (6).