HSG Krefeld spricht Trainer Felix Linden das Vertrauen aus

Handball - Zweite Bundesliga : HSG Krefeld spricht Trainer Felix Linden das Vertrauen aus

(F.L.) Handball Zweitligist HSG Krefeld hat die Weihnachtspause genutzt, um personell die Weichen für den Rest der Saison auf der Trainerposition zu stellen. So haben die Verantwortlichen dem bisherigen Co- und Interimstrainer Felix Linden das Vertrauen ausgesprochen, die Eagles in den verbleibenden Meisterschaftsspielen weiter zu betreuen.

HSG-Kapitän Tim Gentges ist dabei sein verlängerter Arm, der wieder aktiv auf dem Feld aufläuft, aber für Linden weiterhin der erste Ansprechpartner bei der Mannschaft ist. „In den beiden Spielen mit Felix an der Seitenlinie haben wir eine deutliche Veränderung innerhalb der Mannschaft festgestellt. Er hat die Stellschrauben gut angesetzt, um die Mannschaft wieder richtig auf Kurs zu bringen. Natürlich müssen jetzt auch die Spieler versuchen, ihr Leistungsvermögen optimal abzurufen“, sagt HSG-Geschäftsführer Andre Schicks zu diesem Schritt.

Nach dem Trainingsauftakt am Donnerstag und dem Benefiz-Turnier am Samstag stand das erste Testspiel bei den Limburg Lions fest, gegen die auch schon in der Vorbereitung gespielt wurde. Damit gegen die Niederländer mit 30:24 gewonnen wurde, war dabei allerdings etwas zweitrangig. „Wichtig war mir, dass alle im Kader Spielzeit bekommen. Wir haben einige Abwehrvarianten ausprobiert und unseren Fokus auf das Kontern und die zweite Welle gelegt“, sagte Linden danach.

HSG: Toth - Ciupinski (2), Brüren (4/2), Vonahme, Wöstmann (3), Cutura (7), Schulz (2/2), Luciano (3), Gentges (2), Janus (2), Sario (2), Schiffmann (3), Schöeneseiffen.