1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: HSG ist in Dormagen nur Außenseiter

Lokalsport : HSG ist in Dormagen nur Außenseiter

Handball: Die Spiele gegen die Spitzenteams gehen für den Krefelder Drittligisten weiter. Nach der Partie gegen Hagen geht es jetzt zum Vierten nach Dormagen, der zur Zeit die Mannschaft des Stunde in der Weststaffel der Dritten Liga ist.

Mit dem Spiel beim TSV Bayer Dormagen am Wochenende steht die HSG Krefeld nach dem vergangenen Auftritt gegen Hagen vor einer weiteren ganz schweren Aufgabe. Am Samstagabend reist das Team von Olaf Mast rheinaufwärts und tritt beim Werksteam an. Dieses ist aktuell die Mannschaft der Stunde in der dritten Liga und holte zuletzt 13:1 Punkte. Dabei vermochte das Team gar einen Zähler aus Hagen zu entführen. Dieses Kunststück, eben Punkt beim HSG-Gegner des vergangenen Wochenendes zu holen, gelang sonst nur noch Tabellenführer Neuss.

Was allein dies bedeutet, davon konnten sich die Krefelder am Wochenende ein Bild machen. Immerhin bekamen die Schwarz-Gelben speziell in der ersten Halbzeit gegen Hagen klar die Grenzen aufgezeigt. Entsprechend groß ist auch der Respekt mit dem die Seidenstädter zum Bayer-Team reisen. Bei allem Wissen um die Stärke des Gegners aber, wissen die Krefelder auch um ihre eigene Klasse. Und auch in dieser Saison wurde diese ja das ein oder andere mal gezeigt. Wie eng das Leistungsvermögen beider Teams beieinander liegt, das zeigte auch das Hinspiel, als die Gäste im November bei einem denkbar knappen 28:27-Erfolg beide Punkte mit nach Hause nahmen. Seitdem aber bewegten sich die Leistungen beider Teams streckenweise gegenteilig. Während nämlich die HSG über viele schwerwiegende Ausfälle klagte und entsprechend große Probleme hatte, die Defensive auf das gleiche Niveau zu bekommen, das im vergangenen Jahr die Basis einer ganz starken Saison gewesen war, steigerte sich immer weiter und ist in den letzten sechs Spielen nach Tabellenführer Neuss das beste, zumindest das erfolgreichste, Team der Weeststaffel der Dritten Liga. In diesem Zeitraum holten sie sogar mehr Punkte als der große Favorit aus Hagen. Die personelle Lage der HSG hat sich auch jetzt im Vergleich zur vergangenen Woche nicht geändert. Vermutlich wird also dasselbe Team auflaufen, das gegen Hagen zwar chancenlos war, speziell im zweiten Durchgang aber eine gute und engagierte Leistung bot und damit durchaus auch Mut für die kommenden Aufgaben machte.

  • Konterstärkstes Team der Liga : Fortuna vertraut auf Stärke gegen die Spitzenteams
  • Lokalsport : Starke HSG siegt auch in Leichlingen
  • Fußball : Kein Sieger im Spiel der Spitzenteams

Entsprechend sieht auch Trainer Olaf Mast durchaus eine Chance: "Wir wissen natürlich, dass Dormagen die Mannschaft der Stunde ist. Aber wenn wir unsere Leistung abrufen und jeder Spieler konzentriert seinen Job macht, dann können wir auch starke Gegner ärgern. Das wollen wir unter Beweis stellen. Wichtig wird dafür vor allem die Defensive sein", sagt der Coach. Punkte am Wochenende wären für die HSG durchaus wichtig, denn in den beiden folgenden Wochen stehen mit den Spielen gegen Longerich und in Neuss, sowie darauffolgend in Leichlingen, weitere ganz schwere Aufgaben auf dem Programm. Druck ist trotz der Außenseiterrolle also durchaus da ebenso wie die Chance in der nächsten Saison wieder im DHB-Pokal zu spielen.

(RP)