1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Hockeyweltklasse zu Gast in Krefeld

Hockey-Länderspiele : Hockey-Weltklasse zu Gast in Krefeld

Die Deutschen Nationalteams der Männer und Frauen treten am Pfingstwochenende und in der kommenden Woche an der Hüttenallee an. Dabei ist unter anderem Herren-Weltmeister Belgien der Gegner.

Vom 9. bis 16. Juni gastiert die FIH Hockey Pro League erneut mit sieben Spielen der Damen und Herren auf der Krefelder Gerd-Wellen-Anlage. Die Damennationalmannschaft belegt aktuell (am Abend stand noch ein Spiel in Großbritannien aus, das Ergebnis stand bei Redaktionsschluss nicht fest) den fünften Tabellenrang und empfängt mit Neuseeland, Belgien und Australien direkte Konkurrenten um einen der vier vorderen Plätze, die zur Teilnahme am Qualifikationsturnier für Tokio 2020 berechtigen. Dieses ist das erklärte Ziel der Mannschaft von Coach Xavier Reckinger, selbst ehemaliger belgischer Nationalspieler. Die Danas holten aus elf Partien fünf Siege und zwei Remis. Sowohl gegen Neuseeland als auch gegen Belgien siegten sie im Hinspiel. Auch in Australien nahmen sie durch ein Remis einen Punkt mit, unterlagen aber anschließend im Shoot-Out, dessen Sieger einen extra Zähler sammelt. Mit Selin Oruz, die als Kapitänin des Düsseldorfer HC unlängst just in Krefeld die deutsche Vizemeisterschaft feierte, wird auch eine langjährige Krefelderin auf dem Feld stehen.

Bei den Herren vertritt CHTC-Spielführer Niklas Wellen die Krefelder Farben. Aktuell belegt das Team den fünften Platz und gewann am Donnerstagabend durch ein spätes Tor von Timm Herzbruch mit 4:3 in Großbritannien. Die Bilanz bisher: je drei Siege und Niederlagen, sowie vier Unentschieden. Mit Australien und Weltmeister Belgien sind die bislang stärksten Team der Pro League zu Gast, die auch die Tabelle anführen. Im Hinspiel unterlagen die ‚Honmas’ dem Team aus Down-Under mit 2:4, trennten sich vergangen Freitag 4:4 von Belgien und gewannen anschließend das Shoot-Out gegen den Weltmeister von 2018. Zudem treten sie noch gegen Neuseeland und Spanien an, die in der Tabelle hinter ihnen stehen.

„Wir wollen natürlich noch unter die ersten vier kommen, damit wir das Grand Finale spielen. Ich freue mich natürlich sehr diese entscheidenden Spiele ausgerechnet in Krefeld zu spielen“, betont Niklas Wellen. Ähnlich offensiv gibt sich sein Trainer Stefan Kermas: „Es ist total klar, dass wir dafür Siege brauchen. Sportlich ist das jetzt höchst relevant. Wir müssen jetzt mit offenem Visier auf Punktejagd gehen und so viele Punkte holen, wie es geht.“

Bereits Ende Mai gastierten beide Teams jeweils für ihre Partie gegen Argentinien beim CHTC. Hier bewies der Krefelder Kapitän, der mit 24 Jahren bereits über 100 Länderspiele absolviert hat, gute Nerven und verwandelte im Shoot-Out gleich 2 Penalties und hatte somit einen wichtigen Anteil daran, dass sich die DHB-Herren den extra Punkt sicherten.

Da die Teams aufgrund des Spielplans unterschiedlich viele Partien absolviert haben, zählen in der Tabelle der Anteil im Vergleich zu den maximal möglichen Punkten. Die Damen stehen nach 17 Punkten aus 11 Partien bei einer Quote von 51,51%, während die Herren 50% der möglichen Punkte gesammelt haben.