1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Hockeyliga-Cup in Krefeld als Standortbestimmung

Vor dem Saisonstart : Hockeyliga-Cup in Krefeld als Standortbestimmung

Der Crefelder HTC ist aus Beletage des deutschen Hockey abgestiegen, doch Krefeld ist nicht von der Landkarte verschwunden. Ende August ist die Seidenstadt Austragungsort des neuen Hockeyliga-Cup.

Am 28./29. August wird in Krefeld der neue ins Leben gerufene Hockeyliga-Cup zum ersten Mal ausgetragen. Das hochkarätige Vorbereitungsturnier der Hockeyliga findet auf der Anlage des Crefelder HTC und dem Kunstrasen des CSV Marathons an der Horkesgath statt. An dem Finalturnier nehmen insgesamt 16 Teams teil, je acht bei den Damen und Herren, die sich zuvor in der Qualifikation durchgesetzt haben. Neben den bereits gesetzten Teilnehmern des diesjährigen Final Four Turniers werden zuvor Qualifikationsrunden mit je sechs Teams gespielt. In der Vorrunde am 20. August spielt jeder gegen  jeden. Die beiden Gruppenbesten lösen das Ticket für das Viertelfinale um den Hockeyliga-Pokal.

Bei den Herren trägt der Club an der Alster die Gruppe Nord und der TSV Mannheim die Spiele der Gruppe Süd aus. Bereits qualifiziert sind hier Meister RW Köln, der Berliner HC, Uhlenhorst Mülheim und der Mannheimer HC. Die Damenturniere finden bei den Zehlendorfer Wespen in Berlin und beim Bremer HC statt. Neben dem Düsseldorfer HC stehen der Club an der Alster sowie ebenfalls RW Köln und der Mannheimer HC als Teilnehmer schon vorab fest.

  • Geht jetzt wieder für den CHTC
    Hockey : Lars Conzendorf verstärkt den Crefelder HTC
  • Nicolas Acosta im Trikot der argentinischen
    2. Hockey-Bundesliga : CHTC verpflichtet den Argentinier Nicolas Acosta
  • Der CHTC hat Trainer Ronan Gormley
    Hockey-Zweitligist CHTC : Der sofortige Wiederaufstieg in die Bundesliga ist das Ziel

„Eine Woche vor dem Start der Bundesligen ist ein solches Turnier wohl die kompletteste Standortbestimmung für jedes einzelne Team, die man sich vorstellen kann“, sagt Dirk Wellen, Präsident der Hockeyliga und Vorsitzender des CHTC. „Wir freuen uns, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld begrüßen zu können. Ursprünglich sollte das Turnier bereits im letzten Jahr stattfinden, doch die Corona Situation zwang uns zur Verschiebung. Nun steht der Austragung nichts mehr im Weg.“

Alle Spiele des Final-Wochenendes werden von beiden Austragungsstätten gestreamt. Einzel- und Dauer-Tickets für den Live-Besuch gibt es im Vorverkauf ab Mitte Juli im CHTC-Hockeybüro.