Hockey-Herren des Crefelder HTC gelingt der dritte Sieg in Serie

Hockey : Hockey-Herren des Crefelder HTC gelingt der dritte Sieg in Serie

Zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde gewann die Mannschaft von Trainer Robin Rösch gegen den Club an der Alster Hamburg mit 2:1.Daniel Sibbald und Timo Kossol trafen.

Im letzten Bundesliga-Heimspiel vor der Winterpause besiegten die Herren des Crefelder HTC den Club an der Alster mit 2:1 (2:1) und feiern damit ihren dritten Sieg in Serie. Durch den Erfolg gegen den direkten Konkurrenten machen sie in der Tabelle einen Sprung auf den achten Tabellenrang.

Schon nach drei Minuten brachte Daniel Sibbald die Hausherren in Führung und stärkte somit die eh schon breite Brust der Westdeutschen. Angespornt davon bestimmten sie auch im Weiteren den Spielverlauf. Kurz vor Ende des ersten Viertels erhöhte Timo Kossol per Strafecke auf 2:0. Mit seinem dritten Saisontreffer steigt der 16-Jährige zum zweitbesten Torschützen der Krefelder auf, gleich hinter Kapitän Niklas Wellen, der beriets viermal traf. Alster brauchte lange, um einigermaßen in die Partie zu kommen und Niklas Bruns scheiterte im direkten Duell am bis dahin beschäftigungslosen CHTC-Keeper Luis Beckmann. Doch kurz darauf verkürzte Niklas Bruns per Strafecke auf 1:2 (17.).

Auch nach dem Wechsel blieben die Hausherren die dominierende Mannschaft, während die hochkarätigen Hanseaten nur selten in den Schusskreis eindrangen. Auf der anderen Seite scheiterten die Krefelder Stürmer gleich doppelt am ehemaligen CHTC-Keeper Mark Appel und verbuchten zudem einen Lattentreffer. Das Team von Interimstrainer Michael Behrmann hingegen blieb meist ohne wirklichen Zug zum Tor und rutscht durch die Niederlage auf den zahnten Tabennenrang.

CHTC-Coach Robin Rösch zeigte sich sehr zufrieden: „Wir haben sehr gut und vor allem sehr konstant gespielt und hätten hier sogar deutlicher gewinnen können. Wie schon in den letzten Partien stand unsere Defensive sehr sicher und darauf aufbauend haben wir gut strukturierte Angriffe gefahren, aber leider noch einige Chancen liegen gelassen.. Man sieht deutlich, dass unser Team zusammengewachsen ist. Es ist eine gute Mischung aus Jugendspielern wie Timo Kossol und dem heute ebenfalls überragenden Linus Michler und erfahreneren Leuten wie Niklas Wellen und Jannik Eschler. Diesmal passt das Ergebnis auch zu unserer guten Leistung.“

Durch den Sieg belegt sein Team nun mit vier Siegen und 13 Punkten Tabellenrang acht. Im Gegensatz zu Blau-Weiss Berlin, die den ersten Abstiegsplatz belegen, haben sie sieben Punkte mehr und ein deutlich besseres Torverhältnis. Zum Jahresabschluss treten sie am nächsten Wochenende in Nürnberg und beim Mannheimer HC an.

Mehr von RP ONLINE