1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Hockey: Damen und Herren des Zweitligisten Crefelder HTC in Torlaune

Hockey : CHTC-Verteidiger Timo Kossol erzielt Hattrick

Die Herren des CHTC besiegen Hockey-Zweitligist Hannover mit 6:1 und marschieren unaufhaltsam in Richtung Wiederaufstieg. Die Damen gewinnen gegen das Schlusslicht Essen gar mit 8:0.

Auch im 17. Spiel bleibt Hockey-Zweitligist Crefelder HTC ungeschlagen, besiegt dank eines Hattricks von Topscorer Timo Kossol den DHC Hannover deutlich mit 6:1 (4:0) und verteidigt souverän die Tabellenspitze.

Von Beginn an spiegelte sich die auf dem Papier klare Rollenverteilung auch auf dem Platz wider und nach rund zehn Minuten bewies Timo Kossol, dass er auch aus dem Spiel heraus einen starken Abschluss besitzt. Im zweiten Viertel legte das Team von CHTC-Coach Ronan Gormley noch einmal zu und ließen keinerlei Zweifel am Spielausgang aufkommen. Neal Glassey, Lucas Bachmann und Timo Kossol, der wieder einmal seine Stärke bei Strafecken bewies, trafen für die Krefelder, die mit einer klaren 4:0-Führung in die Halbzeitpause gingen. Timo Kossol ist trotz seiner erst 20 Jahre bereits absoluter Leistungsträger in seinem dritten Senioren-Jahr. Gemeinsam mit Max van Laak, Phillip Jansen, Julius Breucker und Lucas Bachmann ist er Teil der kompakt agierenden CHTC-Defensive, die in 17 Partien erst 15 Gegentore kassiert hat. Dass die Abwehrspieler auch im gegnerischen Kreis große Qualitäten besitzen, zeigen neben Timo Kossol auch Phillip Jansen, der bereits sechs Saisontreffer erzielte und Lucas Bachmann, der sogar zehn Mal traf.

  • Mittelfeldmann steht vor Vertragsverlängerung : Darum ist Sobottka so wichtig für Fortuna
  • Borussias Saisonfinale gegen Hoffenheim : „Goldene-Ananas-Spiele“ können auch schön sein
  • 5:1 gegen Hoffenheim : Topscorer glänzen bei Borussias höchstem Saisonsieg

„Timo hat sich vor allem in den letzten Spielen sowohl bei den Ecken als auch im laufenden Spiel sehr stark gezeigt. Sowohl defensiv als auch im Offensivspiel ist er in einer Topverfassung“, sagt Trainer Gormley. Der U21-Nationalspieler erzielte stolze 13 Saisontreffer und ist vor allem bei Strafecken brandgefährlich. In seinem ersten Herrenjahr absolvierte der etatmäßige Eckenschütze Max van Laak ein Auslandssemester und Timo Kossol überzeugte das Trainerteam schnell, ihm die große Verantwortung als Standardschütze auch in den Spielen zu übertragen. Seitdem beeindruckt er durch große Konstanz, Nervenstärke und Zuverlässigkeit. In dieser Saison erzielte er bereits gegen SW Köln einen Hattrick.

Hannover, im Abstiegskampf auf Punkte angewiesen, kam etwas besser in die zweite Hälfte und belohnten ihre Bemühungen durch einen Treffer von Jan Eidenschink (41.). Doch die selbstbewusst agierenden Seidenstädter ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und schraubten im letzten Viertel durch Nicolas Acosta und eine weitere verwandelte Strafecke von Timo Kossol das Ergebnis auf 6:1 in die Höhe. „Wir haben das Spiel von Beginn an sicher kontrolliert, Ball und Gegner gut laufen lassen. Trotz der Tore können wir noch etwas mehr Zug Richtung Kreis entwickeln“, meinte Gormley.

Die Damen des CHTC entschieden die Partie gegen Tabellenschlusslicht ETUF Essen mit 8:0 (3:0) deutlich für sich. Der Tabellendritte startete durch den ersten Saisontreffer von Sharon Seaton nach rund 40 Sekunden perfekt in die Partie. Bereits vor der Halbzeit entschieden Jule Hufer, die bereits zum achten Mal traf, und Stephanie Baxter mit dem 3:0 das Spiel früh. Doch die Damen von André Schiefer schalteten im zweiten Abschnitt keineswegs zurück, sondern steigerten sich noch einmal. Von der oft gezeigten Abschlussschwäche war diesmal nichts zu sehen. Anna Küskes, Lynn Krings und Jil Jertz trafen und in der Schlussphase feierten Nike Michler und Stella Gebhard ihre Torpremieren. Durch ihren vierten Heimsieg, der insgesamt siebte Erfolg der Saison, verteidigen der CHTC Tabellenrang drei und hat einen Zähler Rückstand auf den Bonner THV.