1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Hockey: Crefelder HTC macht den Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt

Hockey : Der CHTC ist wieder da

Bereits drei Spieltage vor dem Saisonende ist der Wiederaufstieg in die Hockey-Bundesliga perfekt. Nach den Derby-Siegen in Düsseldorf und Mönchengladbach wird im Clubhaus an der Hüttenallee kräftig gefeiert.

Nach Abpfiff erhielt Ronan Gormley, der Trainer des Crefelder HTC, von seinen Spielern standesgemäß erst einmal eine spontane Abkühlung aus der Getränketonne. Wenige Minuten zuvor hatte sein Team durch einen verdienten 1:0 (1:0)-Sieg beim Gladbacher HTC die Rückkehr in die 1. Bundesliga perfekt. Die favorisierten Seidenstädter hatten sich bereits am Samstag mit 2:0 (1:0) beim DSD Düsseldorf durchgesetzt und ihre Hausaufgaben gemacht, um tags darauf in Mönchengladbach den Wiederaufstieg auch rechnerisch perfekt zu machen.

Beim DSD sorgten Jonathan Ehling per Siebenmeter und Anton Boomes per Strafecke für den 13. Sieg in Serie, bei dem Eckenspezialist Timo Kossol einen Muskelfaserriss erlitt und somit für den Folgetag ausfiel.

In Mönchengladbach entwickelte sich das erwartet temporeiche und hitzige Spiel, das von technischen Glanzstücken, guten Torhüterparaden und intensiven Zweikämpfen geprägt war. Die ersten Chancen in Form von gleich drei Strafecken gehörten den Gastgebern, die diese jedoch nicht nutzten. Vor allem das südafrikanische Brüderpaar Dayaan und Mustaphaa Cassiem stellte die CHTC-Verteidigung immer wieder vor Aufgaben, doch die Riege um Kapitän Linus Michler konnte dies mit ihrer ganzen Klasse meist lösen. Auf der Gegenseite verwandelte Lucas Bachmann eine Strafecke mit halbhohem Schlenzer und stellte früh die Weichen auf Sieg (11.). In der Folge sahen die zahlreichen Zuschauer zunehmend Kreisszenen auf beiden Seiten. Die ganz großen Möglichkeiten blieben aber aus oder wurden glänzend vom Krefelder Torhüter Adrian Haug und Patrick Alex im Gladbacher Kasten entschärft. Bei warmen Temperaturen wurde auch die Stimmung auf dem Platz durch körperbetonte Aktionen zunehmend hitziger, doch bis auf eine Szene kurz vor Spielende, blieb es dennoch sportlich.

  • Die erst 17 Jahre alte Stella
    Hockey : CHTC will am Sonntag den Wiederaufstieg feiern
  • Daayan Cassiem (r.) ist der Topspieler
    Feldhockey : Knallhartes Wochenende für HTC
  • Trainer-Comeback : Lucien Favre vor Rückkehr zu Borussia Mönchengladbach

„Heute haben wir hinten die Null gehalten, Adrian pariert kurz vor Schluss noch sensationell“, freute sich CHTC-Kapitän Linus Michler. „Gladbach strahlte vor allem durch die internationalen Spieler eine hohe Torgefahr aus, wir haben auch aber einige Chancen liegen lassen. Das ist im Endeffekt egal, der Wiederaufstieg ist perfekt.“

Seine Mutter und Teammanagerin Perdita Michler ergänzte: „Jetzt geht es für alle ins Clubhaus, wo wir ausführlich feiern. Es wird Pizza geben und zahlreiche Getränke. Der Aufstieg ist vollkommen verdient, wir freuen uns sehr.“

Auch Trainer Ronan Gormley fand nach der unfreiwilligen Dusche lobende Worte für sein Team: „Es waren intensive Spiele gegen gute Gegner. Doch die Jungs wussten, dass es um etwas Großes geht und haben alles investiert, richtig hart gearbeitet und hoch verdient zwei Siege ohne Gegentor gefeiert. Auch für das Nachspiel im Club sind alle bestens gerüstet.“

Für den CHTC geht es nach dem denkbar unglücklichen Abstieg im vergangen Jahr somit wie angepeilt auf direkten Wege zurück in die höchste deutsche Spielklasse. Während der gesamten Saison hat die Mannschaft eindrucksvoll ihre individuelle, taktische und spielerische Klasse bewiesen, was auch Gladbachs Coach Jan Klatt neidlos anerkennt: „Die Krefelder sind vollkommen verdient aufgestiegen. Sie haben einen auch in der Breite sehr hochwertigen Kader und eine starke Saison gespielt. Natürlich hätten wir sie heute gerne geärgert, doch das hat leider nicht geklappt, obwohl wir lange auf Augenhöhe waren.“