1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Hockey: Crefelder HTC holt drei Perspektivspieler mit Potenzial​

Hockey : Crefelder HTC holt drei Perspektivspieler mit Potenzial

Masi Pfandt, Julius Hayner und Joshua Onyekwue sind noch jung, verfügen jedoch bereits über Bundesliga-Erfahrung und bringen beste Voraussetzungen mit. Beim Bundesliga-Aufsteiger wollen sie sofort tragende Rollen übernehmen.

Nach dem souveränen Aufstieg in die 1. Feldhockey-Bundesliga verstärkt sich das Herrenteam des Crefelder HTC gezielt mit vielversprechenden Nachwuchsspielern in allen Mannschaftsteilen. Mit den beiden 22 Jahre alten Masi Pfandt und Julius Hayner sowie dem 19-jährigen Joshua Onyekwue haben die Krefelder Talente verpflichtet, die in den vergangenen Jahren bei Ligakonkurrenten bereits Bundesligaerfahrung gesammelt haben.

Der gebürtige Düsseldorfer Masi Pfandt spielte in der Jugend sieben Jahre gemeinsam mit Julius Hayner beim Düsseldorfer HC, ehe es Pfandt studienbedingt in den Norden und zum Harvestehuder THC zog. Dort bildete er gemeinsam mit Standardspezialist Michael Körper ein torgefährliches Duo und erreichte mit 16 Saisontreffern Rang fünf in der ligaweiten Torjägerliste. Gleich viermal durfte der Spieler mit der ungewöhnlichen Rückennummer 77 gegen seinen ehemaligen Verein jubeln. Seinen Torinstinkt bewies der Stürmer, der an der Fontys-Universität in Venlo Marketing-Management studiert, auch in der U21-Auswahl des Deutschen Hockey Bundes (DHB). In 55 Länderspielen traf er 43 Mal,wurde im vergangenen Jahr im indischen Bhubaneswar Vize-Weltmeister und traf auch im Finale gegen Argentinien.

  • Klar auf Kurs Bundesliga-Wiederaufstieg: hier jubeln
    Gegen DHC Hannover : Hockey-Zweitligist Crefelder HTC will Siegesserie forsetzen
  • Auch Anna Küskes (links) trug sich
    Hockey : CHTC-Verteidiger Timo Kossol erzielt Hattrick
  • Auch wenn sich Mario Stümpel mächtig
    Hockey : HTC bietet dem Meister Paroli

Seine Entscheidung für den CHTC fiel ihm nicht allzu schwer: „Ich suchte eine neue Herausforderung und möchte beim Neuaufbau in Krefeld mitwirken und mich spielerisch weiterentwickeln. Dabei würde gerne wieder in der Torschützenliste auftauchen und auch meine Stärke bei den Strafecken einbringen.“

Mittelfeldspieler Julius Hayner blieb in Düsseldorf und sammelte fünf Jahre Bundesligaerfahrung. Er gehörte ebenfalls zur erfolgreichen U21 und kann neben 28 Junioren-Länderspielen auch zwei Einsätze im A-Kader verzeichnen. Im Wechsel sieht er nach acht Jahren beim DHC den nächsten Entwicklungsschritt. „Es war der richtige Zeitpunkt für eine neue Herausforderung. In Krefeld freue ich mich auf eine gut aufgestellte Mannschaft und ein professionelles Umfeld. Ich hoffe von einigen erfahrenen, national und international etablierten Spielern einiges zu lernen und gleichzeitig von Beginn an auch eine wichtige Rolle übernehmen zu können“, sagt der in Düsseldorf lebende BWL-Student, der mit 14 Jahren eine Spielzeit für die CHTC-Jugend auflief.

Der dritte Neuzugang ist Torhüter Joshua Onyekwue, der vom amtierenden Meister Rot-Weiß Köln an die Vreed wechselt und als Nummer 1 eingeplant ist. Auch wenn er in Köln hinter dem etatmäßigen Keeper und zweifachen Welttorhüter Vincent Vanasch nur vereinzelt Einsätze spielte, profitierte er im Training von der Erfahrung des belgischen Olympiasiegers. Ähnlich wie weitere Krefelder Mannschaftskollegen lebt und studiert er in Köln.

Den Anfang der Vorbereitung wird der dreimalige deutsche Meister verpassen, da Johannes Schmitz, der Trainer der deutschen U21-Auswahl, ihn für die anstehenden Europameisterschaft in Gent nominiert hat. Joshua „Joshi“ Onyekwue war schnell überzeugt vom CHTC: „Ich will Verantwortung übernehmen und in Erscheinung treten. Ich möchte zeigen, dass ich nicht nur Teil eines Teams sein, sondern auch direkt zum Erfolg beitragen kann. Der CHTC hatte sich am meisten bemüht und die Herausforderung ist sehr interessant.“