1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Hockey-Bundesligist Crefelder HTC verspielt Chancen auf die Play-offs

Hockey-Bundesliga : CHTC-Herren verspielen Chancen auf die Play-offs

Die Play-offs sind stets der Höhepunkt einer Hockey-Saison. In dieser Spielzeit werden sie vermutlich ohne die Herren des Crefelder HTC stattfinden, die nur noch theoretische Chancen haben, sich zu qualifizieren.

Durch Niederlagen gegen den Berliner HC (1:3) und in Köln (2:4) müssen die Krefelder Herren nahezu alle Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Play-offs begraben. Lediglich ein deutlicher Sieg im abschließenden Spiel beim Harvestehuder THC könnte noch den Sprung in die obere Hälfte ermöglichen.

Im Heimspiel gegen den BHC erwischten die Gäste den deutlich besseren Start, auch wenn der CHTC defensiv relativ gut dagegen hielt. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte Luis Gill nach einer Strafecke entscheidend nach und drückte den Ball zur Berliner Führung über die Linie. Die Männer von Ronan Gormley sammelten sich in der Halbzeit und kamen deutlich aktiver in den zweiten Abschnitt, wo sich ein ausgeglicheneres Spiel entwickelte, dem jedoch klare Kreisszenen fehlten. So war es fast folgerichtig, dass sowohl das 2:0 der Berliner durch Martin Häner als auch der späte Anschluss von Timo Kossol (57.) nach einer Strafecke fielen. In den letzten Minuten gingen die Hausherren mit elf Feldspielern volles Risiko, mussten aber den dritten Gegentreffer hinnehmen.

Auch in Köln spielten Standards eine wichtige Rolle. So ging Rot-Weiss durch zwei Ecken von Christopher Rühr und Elian Mazkour früh in Führung. Diese konnte Krefeld mithilfe einer starken Torhüterleistung von Luis Beckmann und eines Doppelschlags des 20-Jährigen Mats Westphal (35.,39.) ausgleichen. Doch Nationalspieler Christopher Rühr sorgte per Siebenmeter für die erneute Kölner Führung, Elian Mazkour für die Entscheidung. Köln war das dominante Team.

„Wir waren zu Beginn nicht wach genug. Nach dem 2:2 hatte ich noch ein gutes Gefühl, aber im Endeffekt entscheiden zwei Einzelaktionen die Partie“, analysiert CHTC-Coach Ronan Gormley, dessen Team nun die letzten sechs Partien verloren hat. Am letzten Spieltag treffen die nun auf Rang vier stehenden Krefelder auf den Harvestehuder THC, der mit drei Punkten und einem klar besseren Torverhältnis den begehrten dritten Platz in der Gruppe belegt.