Hockey-Bundesligist CHTC feiert seine beiden ersten Bundesligasiege in dieser Saison.

Hockey-Bundesliga : Mertgens stellt die Weichen

CHTC feiert seine beiden ersten Bundesligasiege in dieser Saison.

Durch starke Auftritte gegen den Aufsteiger TSV Mannheim (3:1) und den Titelkandidat Mannheimer HC (5:4) holen die Krefelder Hockeyherren die optimale Punktausbeute und klettern auf Rang drei der Bundesliga, Gruppe A. Einen entscheidenden Anteil hatten daran neben Kapitän Niklas Wellen vor allem viele der jungen Spieler.

Schon gegen den TSV Mannheim zeigte der CHTC trotz der beiden Auftaktniederlagen keine Verunsicherung. Der erst 20-jährige Henrik Mertgens belohnte das mutige Auftreten in der Anfangsphase mit der Führung. Der Neuzugang vom Düsseldorfer DSD verstärkt seit Sommer die Offensive und hat Erfahrungen in der Regionalliga, aber auch in der deutschen U21 Nationalmannschaft gesammelt. Der Ausgleichstreffer durch Proske fiel zwar etwas glücklich, bestätigte aber den zunehmenden Zug zum Kreis des TSV. Auch nach dem Wechsel bewies Henrik Mertgens, dass er „ein absoluter Unruhestifter im gegnerischen Schusskreis“ ist, wie sein ehemaliger Coach beim DSD Tobias Bergmann ihn beschrieb und brachte die Seidenstädter erneut in Führung. Kurz vor Schluss machte Kapitän Niklas Wellen mit einem verwandelten Siebenmeter den ersten Saisonsieg des CHTC perfekt.

Gegen den Mannheimer HC zeigte sich Standardspezialist Gonzalo Peillat in überragender Frühform. Nach einem Doppelschlag des Argentiniers, der mit seinen starken Standards auch schon die deutsche Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen vor große Probleme gestellt hatte, zeigten die Krefelder eine gute Reaktion. Angeführt von Niklas Wellen, der erneut traf, drehte das Team von Robin Rösch mittels eines Eckentors von Timo Kossol und einem Treffer durch US-Neuzugang Paul Singh die Partie. Da im Gegenzug Peillat zum zweiten Mal per Strafecke erfolgreich war, gingen die Teams mit einem 3:3 in die letzte Pause.

Mit Treffern von Elias Friedrich und Julius Breucker, die die Seidenstädter auf 5:3 davonziehen ließen, und zuvor Timo Kossol trafen an diesem Wochenende gleich drei Spieler, die in den letzten beiden Jahren den Sprung von der Jugend in den Herrenbereich geschafft und bereits einiges an Bundesligaerfahrung gesammelt haben. Auch der vierte Treffer von Peillat, der dritte nach einer Strafecke, sechs Minuten vor dem Ende änderte nichts an der zweiten Saisonniederlage für den MHC.

CHTC-Coach Robin Rösch zeigte sich natürlich hochzufrieden: „Wir haben ein klasse Spiel gemacht, ich bin sehr stolz auf mein Team. Wir sind heute nach einem sehr unglücklichen Rückstand toll zurückgekommen und auch tags zuvor haben wir uns den Sieg klar verdient.“

Mehr von RP ONLINE