Herren 30 von St. Hubert stehen an der Tabellenspitze der Tennis-Niederrheinliga. 

Tennis : St. Hubert hofft auf dritten Durchmarsch

Nach zwei Aufstiegen stehen die Herren 30 erneut an der Tabellenspitze der Tennis-Niederrheinliga.

(alg) Sven Pisters atmete nach dem zweiten Spieltag in der Tennis-Regionalliga kräftig durch. Mit dem 9:0 gegen den THC Münster hatten Herren 40 von Blau-Weiß Krefeld ihre Hausaufgaben gemacht und den im Vorfeld einkalkulierten Punkt eingefahren. „Das sind Gegner, die wir schlagen müssen, um den Klassenerhalt in der Regionalliga zu sichern“, sagte Pisters. Gegen Münster wurden alle Spiele in zwei Sätzen gewonnen.

Für keine Überraschung konnten die Damen 40 von Blau-Weiß in der Regionalliga sorgen. Gegen den Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter TC Bredeney hielt das Stadtwaldteam zwar recht gut mit, doch am Ende gab es eine 2:7-Niederlage. Das Ergebnis hätte dabei allerdings sehr viel knapper ausfallen können. Stephanie Routier und Maaike Kerkhoff-Koutstall gewannen ihre Einzel. Pech hatten Kerstin Villmann und Dorit Kersten, die jeweils im Champions-Tiebreak mit 7:10 bzw. 10:12 knapp unterlagen. Somit zog Bredeney nach den Einzeln mit 4:2 davon und gewann danach auch alle drei Doppel.

Die Herren 30 des TuS St. Hubert, die in den zurückliegenden Jahren jeweils einen Aufstieg feierten, scheinen auch in der Niederrheinliga für Furore zu sorgen. Nach dem Auftaktsieg gegen RW Düsseldorf gelang auch der zweite Streich mit 8:1 gegen den TC Schellenberg. Nach dem zweiten Spieltag hat das Team von Bastian Cornelius folgerichtig die Tabellenführung inne. Besonders auf den Spitzenpositionen sind die St.Huberter gefestigt und haben mit ihrem Neuzugang Kevin Deden noch einmal an Qualität gewonnen.

In der Spitzengruppe der Niederrheinliga mischen auch die Damen 55 des CSV Marathon mit, denn mit einem 8:1 gegen die SG Neukirchen-Hülschrath wurde der zweite Saisonsieg eingefahren. „Dies war ein erster Schritt in Richtung Klassenerhalt. Aber die schweren Brocken kommen noch“, sagte Mannschaftsführerin Marion Winzen. Auch für die Damen 30 des TV 03 SG läuft es nach dem 7:2 gegen den Buschhausener TC sehr gut. Nach einer 4:2-Führung in den Einzeln gingen alle drei Doppelpunkte an den TV 03 SG.

Dagegen kassierten die Damen 30 des TK RW Kempen beim 2:7 gegen den Langenfelder TC die zweite Saisonniederlage. „Wir schauen nach vorne und lassen uns nicht entmutigen“, sagte Teamchefin Anke Vogeler. Eine wenig Pech hatten die Kempener Herren 50, die gegen den TC Bredeney knapp mit 4:5 unterlagen. „Trotz der Niederlage können wir mit der Mannschaftsleistung zufrieden sein“, sagte Kapitän Frank Schuffelen.

Mehr von RP ONLINE