Herren 30 des TuS St. Hubert übernehmen die Tabellenführung

Tennis : Herren 30 des TuS St. Hubert übernehmen die Tabellenführung

Grefraths Herren 55 verpassen eine Überraschung. CSV Marathon verlieren beim Spitzenreiter. Versöhnlicher Abschluss für die Damen 30 des Crefelder HTC.

Mit einem 8:1-Sieg gegen den TC Hösel übernehmen die Herren 30 des TuS St. Hubert die Tabellenführung in der 1. Verbandsliga. Der Aufsteiger „rockt“ damit die Liga und benötigt jetzt noch einen Sieg, um in die Niederrheinliga aufzusteigen. Doch die letzte Hürde wird die schwerste sein, denn der punktgleiche Langenfelder TC hat ebenfalls bisher nur Siege auf dem Konto. Am kommenden Samstag treten beide Teams in Langefeld gegeneinander an.

Zufriedene Mienen gab es bei den Damen 30 des Crefelder HTC. Mit einem 6:3-Sieg gegen RW Essen-Steele beendet das Team um Helga Nauck die Saison in der 1. Verbandsliga. Nach den Einzeln führte der CHTC schon mit 4:2. Die Paarungen Silke Galla /Anja Funkel sowie Ira Aufenanger/ Ina Frank gewannen ihre Doppel und machten somit den Gesamtsieg perfekt. „Wir beenden die Saison mit insgesamt drei Siegen und haben somit eine positive Bilanz“, sagte Mannschaftsführerin Nicola Wellen-van Fürden. In der Schlusstabelle belegen die CHTC-Damen den dritten Platz.

Die Herren 40 des TV 03 SG Krefeld sind in der Endphase der Medenspiele in guter Form. Mit dem 5:4-Sieg gegen den ETB SW Essen festigt das Team um Mark-Lothar Claesges den dritten Tabellenplatz in der Gruppe A der 1. Verbandsliga. In der Gruppe B steht der Klassenerhalt der Herren 40 des Crefelder HTC trotz eines 6:3-Sieges gegen den Barmer TC noch auf der Kippe. Um die Verbandsliga zu halten ist am letzten Spieltag ein Sieg gegen ETB SW Essen notwendig.

Den Herren 55 des TC RW Grefrath wäre im Spiel gegen den TC Moers 08 fast eine große Überraschung gelungen. Letztlich konnte sich der Tabellenführer der Gruppe B der 1. Verbandsliga noch knapp retten und gewann mit 5:4. „Nach einem 3:3 in den Einzeln reichte es für uns leider nur noch zu einem Punkt in den Doppeln“, sagte Grefraths Mannschaftssprecher Jochen Heinen. In den Einzeln setzte sich Grefrath in den oberen Begegnungen allesamt durch. Geert Koeman gewann das Spitzenspiel, dazu kamen die Siege von Günter Trienekens sowie Bruno Winkels. In der Tabelle stehen die Mannschaften dicht beieinander. Grefrath benötigt als Tabellenvierter im letzten Spiel keinen Sieg mehr. „Zum sicheren Klassenerhalt benötigen wir bei einer Niederlage auf jeden Fall noch drei Matchpunkte“, so Heinen.

In der Gruppe A hatten die Herren 55 des CSV hatten gegen den Spitzenreiter TC Raadt keine Chance und verloren glatt mit 2:7. Schon nach den Einzel hatte Raadt den Gesamtsieg in der Tasche. Lediglich Jürgen Franke konnte seinem Gegner Peter Junker Paroli bieten und gewann mit 5:7, 6:1, und 10:4. Vor dem letzten Spieltag liegt der CSV auf dem sichereren Rang drei der Tabelle. In der gleichen Gruppe hatten die Herren 55 des Crefelder HTC spielfrei, stehen aber schon als erster Absteiger fest

Mehr von RP ONLINE