1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Tennis: Herber Rückschlag für HTC Blau-Weiß

Tennis : Herber Rückschlag für HTC Blau-Weiß

Der Krefelder Bundesligist verlor gestern beim Nachbarschaftsrivalen TC Blau-Weiß Neuss das wichtige Spiel gegen den Abstieg mit 2:4. Vor 780 Zuschauern enttäuschte Neuzugang Andres Molteni erneut und wird diese Saison wohl nicht mehr für das Stadtwaldteam aufschlagen.

Es ist wie verhext! Der HTC Blau-Weiß Krefeld kann in der Bundesliga scheinbar nicht mehr gewinnen. Gestern verlor das Stadtwaldteam beim Namensvetter TC Blau-Weiß Neuss das wichtige Match im Kampf gegen den Abstieg mit 2:4. Damit warten die Seidenstädter nun schon seit dem 9. August 2009 (4:2 gegen Mannheim) auf einen Sieg. Ausschlaggebend für die gestrige Niederlage war der erneut schwache Auftritt von Neuzugang Andres Molteni. Nun muss am Freitag im Heimspiel gegen Amberg schon ein Erfolg her, wenn die Hoffnungen auf den Klassenverbleib nicht vorzeitig begraben werden müssen.

Nachdem Teamchef Olaf Merkel im Laufe der Woche ziemliche Probleme bei der Mannschaftsaufstellung hatte, verbesserte sich seine Situation am späten Freitagabend auf einen Schlag. Denn Maximo Gonzales war um 18 Uhr für das heute beginnende ATP-Turnier in Hamburg durch die Absage von Toni Robredo ins Hauptfeld gekommen und stand daher gestern zur Verfügung. Dagegen mussten die Neusser auf ihre geplante Nummer ein Daniel Gimeo-Traver verzichten. Als Ersatz boten sie den jungen Finnen Henri Kontinen auf, der an Position vier auf den für Krefeld spielenden Franzosen Nicolas Devilder traf. Aus Sicht der Gäste war das Match nichts für schwache Nerven. Devilder verspielte im ersten Satz eine 5:2-Führung und musste dann sogar noch einen Matchball des Finnen abwehren, um sich in den Tiebreak zu retten. Dort setzte er sich in einem Krimi durch. Im zweiten Durchgang vergab der kleine Linkshänder zwei Breakbälle zu einer 5:2-Führung und gab den Satz sogar noch ab. Auch im Champions-Tiebreak geriet Devilder zunächst auf die Verliererstraße. Nur weil der Finne zwei sicherer Matchbälle vergab und danach von der Rolle war, setzte sich der Franzose am Ende mit etwas Glück durch. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Krefelder schon mit 0:1 zurück.

  • Fotos : Diese Jungs spielen für den HTC
  • Lokalsport : Blau-Weiß verliert das Spitzenspiel
  • Lokalsport : Blau-Weiß übernimmt die Tabellenführung

An Position zwei hatte Diego Junqueira bei seinem Saisondebüt für Krefeld gegen den überaus druckvoll agierenden Niederländer Jesse Huta-Galung einen schweren Stand und war nach einem umkämpften ersten Satz ohne Chance.

Wie geschmiert lief es im Spitzeneinzel des Tages für den Krefelder Maximo Gonzales. Den Österreicher Andreas Haider-Maurer fegte er im ersten Satz im Eiltempo vom Platz. Im zweiten Durchgang vergab er beim Stande von 3:0 und eigenem Aufschlag zwei Spielbälle. Danach verlor der den Faden. Und weil sein Gegner immer besser wurde, verlor Gonzales sechs Spiele in Folge. Zum Glück fing er sich im Champions-Tiebreak wieder und brachte die Gäste 2:1 in Führung.

Erneut enttäuschend war der Auftritt von Neuzugang Andres Molteni, dem Teamchef Merkel den Vorzug vor Matteo Viola gegeben hatte. Gegen Frederico del Bondis, der letzte Woche beim ATP-Turnier in Stuttgart das Halbfinale erreicht hatte, verschenkte er in einem nicht gerade gutklassigen Match den ersten Satz. Dann deutete Molteni endlich an, warum er in der Rangliste auf Platz 185 steht. Doch trotz einer 5:2-Führung gab er den Satz noch ab. Sein derzeitiges Formtief spiegelte sich dann auch im zweiten Doppel wider, wo er an der Seite von Junqueira die Höchststrafe kassierte. Besser lief es für Krefeld im ersten Doppel. Leider fehlte dem Duo Gonzales/Devilder im Tiebreak des ersten Satzes das Glück. Danach war die Luft raus für das Stadtwaldteam und schon wieder eine Niederlage besiegelt.

(RP)